Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Boxenstopp für Radfahrer in Jabel
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Boxenstopp für Radfahrer in Jabel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 31.05.2018
Lutz Wallis (l.) und Marvin Wehland beim Boxenstopp an der Fahrradwaschanlage in Jabel. Quelle: Christamaria Ruch
Jabel

Der nächste Stopp – die Fahrradwaschanlage in Jabel. Damit preist Tobias Bröcker, Ortsvorsteher im Rundlingsdorf, den 728 Radlern bei der ersten Mittagspause der diesjährigen Tour de Prignitz die Vorzüge seines Heimatortes an. Und diese Einladung hat sich ­gewaschen, wie wenig später Lutz Wallis aus Leipzig in vollen Zügen genießt.

Sonne satt, blauer Himmel und Temperaturen um die 30 Grad gehörten am Donnerstag zu den Begleitern für die Radrundfahrt. „Das war die Idee der Einwohner von Jabel, wegen der Hitze etwas Abkühlung zu schaffen“, sagte Tobias Bröcker. Außerdem konnten geschundene Füße an einem Pflasterstand verarztet werden.

Fans der Prignitzer Landschaft

Lutz Wallis und seine Freundin Ilona Adler sind seit Jahren Fans der Prignitzer Landschaft. „Wir haben damals eine Empfehlung bekommen, hier mal mitzufahren“, sagte Ilona Adler. Und: „Die Landschaft ist wunderschön, diese Weite und die vielen alten Bäume sind toll. Wir lieben den Norden.“ Lutz Wallis sprach gleich noch einen Wunsch aus: „Das wäre schön, wenn an jedem anderen Ort auch so eine Waschanlage aufgebaut wird.“

Die Kita „Gänseblümchen“ aus Zaatzke eroberte die Herzen der Radfahrer. Quelle: Christamaria Ruch

Jabel feiert im August die 600-Jahr-Feier und ebnete schon jetzt den Weg dafür. Denn „am Mittwoch wurde noch auf 20 Metern Länge die Dorfstraße ausgebessert, damit sich die Radler keinen Platten einfahren“, sagte Tobias Bröcker. Damit dankte er der Gemeinde Heiligengrabe für den kurzen Dienstweg. Außerdem reinigte die Gemeindefeuerwehr noch die Straße, denn in Jabel wird derzeit der Gehweg neu gebaut.

Kita-Kinder sangen sich in die Herzen der Radler

Friedhelm Drößler aus Wittstock suchte bei der Mittagspause wie die anderen Radfahrer einen schattigen Platz. „Ich fahre jedes Jahr am ersten Tag auf der Tour de Prignitz“, sagte er. Und weil Heiligengrabe bereits fünf Gesamtsiege für sich verbuchen kann und somit im Folgejahr als erste startet, hat Friedhelm Drößler einen kurzen Anfahrtsweg.

Dann genoss er den Auftritt der Kinder aus der Kita „Gänseblümchen“ in Zaatzke. Kitaleiterin Grit Koch und Erzieherin Simone Brommert traten mit 20 Mädchen und Jungen auf der Bühne auf. Bei den Liedern „Die Türen vom Bus“ und „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ kam der Nachwuchs ordentlich in Fahrt und erhielt tosenden Applaus vom Publikum.

MAZ-Chefreporter Bernd Atzenroth spielte auf dem Piano Jazz. Quelle: Kathrin Gottwald

MAZ-Chefreporter Bernd Atzenroth spielte auf dem Piano stilvollen Jazz für Jabel und sorgte für weitere Entspannung.

Und immer wieder kreiste Marvin Wehland aus Jabel auf dem Hochrad durchs Dorf und zog dabei die Blicke auf sich.

Von Christamaria Ruch

Kürzer, kompakter und familienfreundlicher soll sie werden: Am Donnerstag beginnt die 21. Tour de Prignitz beim Vorjahressieger Heiligengrabe.

30.05.2018

Ob ein Freizeitprogramm für Jugendliche oder eine Mitmachaktion für Senioren – Projekte wie diese können aus dem Sozialraumbudget der Gemeinde Heiligengrabe mitfinanziert werden. Für 2018 ist sogar noch Geld übrig.

30.05.2018

Die vier Kitas der Gemeinde Heiligengrabe sind zurzeit gut ausgelastet. Manchmal so gut, dass Eltern keinen Platz für ihre Jüngsten in der Wunscheinrichtung bekommen. Deswegen hat der Bildungsausschuss nun über Vergabekriterien abgestimmt.

02.06.2018