Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Ein Abend mit Liedern und Geschichten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Ein Abend mit Liedern und Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 29.05.2018
Simone Merkel und Johannes Rosenstock gestalteten ersten Bibelerzählabend im Klosterstift. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Heiligengrabe

Die Idee dazu, das Kulturprogramm des Klostertstifts in Heiligengrabe mit einem Bibelerzählabend zu erfrischen, hatte Gabriele Tech schon vor einiger Zeit. Als Mitglied des Netzwerks Bibelerzählen Berlin-Brandenburg setzte sie sich dafür ein, dass eine solche Veranstaltung im Kalender des Klosterstifts mit aufgenommen wurde.

Die Heiliggrabkapelle war gut besucht. Quelle: Christian Bark

Am Freitagabend war es dann soweit, der erste Bibelerzählabend lockte zahlreiche Zuhörer in die Heiliggrabkapelle. Neben der Bibelerzählerin Simone Merkel und dem Musiker Johannes Rosenstock hätte auch Gabriele Tech den Abend künstlerisch mitgestallten sollen, sie war nach Auskunft von Äbtissin Erika Schweizer aber krank. „Hoffentlich hören wir sie dann zum nächsten Bibelerzählabend“, sagte sie.

Geschichten von Huckleberry Finn und Salomon

Indessen wechselten sich Simone Merkel mit Erzählungen und Johannes Rosenstock mit selbstgedichteten und komponierten Liedern ab. Dabei sprach Simone Merkel auch über das Himmelreich, welches sie mit einem Sauerteig verglich. Mit Mehl und Wasser vermischt, sei er zwar nicht mehr sichtbar, wohl aber vorhanden und wirksam.

In der Pause gab es Getränke und einen Imbiss. Quelle: Christian Bark

In einem Dialog in Mark Twains „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“ sprechen Huckleberry und der entflohene Sklave Jim über die Weisheit des biblischen Königs Salomon. Während Jim die Weisheit anzweifelt, erzählt im „Huck“ die Geschichte, in der Salomon durch die Prüfung wahrer Mutterliebe die richtige von der falschen Mutter eines Kindes unterscheiden konnte.

Simone Merkel und Johannes Rosenstock kommen im September wieder. Quelle: Christian Bark

Nach etwa einer Stunde Erzählungen und Musik gab es für die Zuhörer vor der Kapelle einen Imbiss. Danach ging es mit Geschichten über Abigail aus dem alten Testament weiter. Sie hielt den kriegerisch gesinnten König David vor dem Waffengang ab, indem sie sein Leben als eingebunden im Verwahrbeutel Gottes bezeichnete. Zudem berichtete sie über Martha von Bethanien aus dem neuen Testament, die Jesus als den „Gott bei den Menschen“ erkannte. Simone Merkel und Johannes Rosenstock lobten die gute Akustik und tolle Atmosphäre in der Kapelle und freuten sich auf ihren nächsten Bibelerzählabend.

Der findet am Freitag, 28. September, um 19 Uhr wieder in der Heiliggrabkapelle statt. Dann geht es um das Thema „Unterwegs? – woher, wohin, wozu?“ Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird jedoch gebeten.

Von Christian Bark

Wettlauf, Ballwerfen, Springen, Fußball spielen und Tauziehen. Das sind Jahr für Jahr die Disziplinen bei der Kitaolympiade der Gemeinde Heiligengrabe. Bei der 10. Auflage starteten so viele Kinder wie noch nie.

28.05.2018

Das Catering bei Tour de Prignitz will gut organisiert sein. Deswegen arbeiten die Organisatoren seit 18 Jahren mit Lucullus zusammen – auch bei der 21. Auflage wieder.

27.05.2018

Die Bundesstraße 189 zwischen Kemnitz und Heiligengrabe soll ausgebaut werden. Diese Pläne durchkreuzen und zerschneiden den Pilgerweg Annenpfad. Nun holt sich der Arbeitskreis Hilfe bei Politikern.

27.05.2018
Anzeige