Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Süßer Knusperspaß für Alt und Jung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Süßer Knusperspaß für Alt und Jung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.11.2018
Neun Kinder waren am Montagnachmittag fleißige Plätzchenbäcker. Quelle: Christian Bark
Heiligengrabe

Wer am späten Montagnachmittag beim Plätzchenbacken in der Heiligengraber Nadelbach-Grundschule über die Schulter schauen oder schnuppern wollte, brauchte eigentlich nur seiner Nase zu folgen. In der Lernküche duftete es herrlich nach frisch gebackenen Plätzchen. Neun Kinder aus dem gesamten Gemeindegebiet formten dort fleißig den Teig, den zuvor die Mitglieder des Vereins „Dorfleben Heiligengrabe“ vorbereitet hatten.

„Das ist Mürbeteig, Schwarz-Weiß-Gebäck, Heidesand und Sandgebäck“, erklärte Vereinsmitglied Dietlinde Bolduan. Die Zutaten hätte der Verein über das Sozialraumbudget der Gemeinde Heiligengrabe finanzieren können.

Verschiedene Teigsorten wurden verwendet. Quelle: Christian Bark

Neben der Lesenacht, die jedes Jahr in der Kita „Haus der kleinen Strolche“ stattfindet, hat der Verein nun auch diese Veranstaltung, die sich ausschließlich an Kinder richtete, organisiert. „Man sieht richtig, dass die Kinder ihren Spaß dabei haben“, sagte Vereinsmitglied Sandra Städkte.

Das bestätigten die auch promt. „Die Herausforderung ist, möglichst viele Formen aus dem Teig ausstechen zu können“, sagte Stella Krüger, die auch die Nadelbach-Grundschule besucht. In der Schule habe sie auch schonmal Plätzchen gebacken, meistens aber zuhause.

Der Fleisch- wurde zum Teigwolf in der Lernküche. Quelle: Christian Bark

Dort leben auch Till Szrameck und Mia Alice Wilhelm ihre Backideen aus. „Am liebsten mag ich Kakao-Plätzchen“, sagte Mia Alice Wilhelm. Und weil die Neunjährige ein Faible für Süßes hat, darf die Glasur auch gerne aus Schokolade bestehen, die Raspeln darüber natürlich auch. Damit auch ja klar ist, welche Plätzchen von Mia Alice stammen, hat sie aus dem Teig kleine „Ws“ geformt. „Die stehen für Wilhelm, meinen Nachnamen“, erklärte sie.

Die Backöfen in der Lernküche liefen an dem Nachmittag ordentlich heiß. Fünf solcher Öfen standen dort zur Verfügung. „Deswegen haben wir auch die Grundschule gewählt, weil hier einfach die Voraussetzungen zum backen ideal sind“, sagte Dietlinde Bolduan.

Nach dem Backen ging es an die Glasur. Zuckerguss und Schokolade standen zur Auswahl. Das erste Plätzchen von Mia Alice bekam erwartungsgemäß eine ordentliche Portion Schokolade übergezogen. Freuen über die Plätzchen können sich unter anderem die Teilnehmer der Kartenspielnachmittage, die der Verein regelmäßig organisiert, und die Teilnehmer der Seniorenweihnachtsfeier. „Von unserer Backaktion soll der ganze Ort etwas haben“, erklärte Dietlinde Bolduan.

Verführerisch dufteten die ofenfrischen Plätzchen. Nach dem Abkühlen wurden sie verziert. Quelle: Christian Bark

Überhaupt plane der Verein künftig mehr generationenübergreifende Projekte. Das könne besonders gut realisiert werden, wenn demnächst der Pavillon neben der Grundschule zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut wird. „Da sitzt dann der Hort mit drin“, sagte Vereinsmitglied Giesela Szramek.

Auch an den Kartenspielveranstaltungen sollen mal Kinder teilnehmen und mit den älteren Semestern einen schönen Nachmittag verbringen.

Einen Teil der Plätzchen durften die kleinen Bäcker am Montag natürlich mit nach Hause nehmen, um ihre Eltern mal kosten zu lassen.

Schokoglasur durfte bei Mia Alice Wilhelm (r.) nicht fehlen. Quelle: Christian Bark

Welche Veranstaltungen der Verein im kommenden Jahr für Kinder organisieren wird, ist bisher noch nicht beschlossen worden. „Wir treffen uns Ende des Jahres nochmal zu einer Mitgliederversammlung“, informierte Dietlinde Bolduan. Wohle werde es dabei aber auch um die Ausrichtung der großen Geburtstagsfeier gehen: denn 2019 wird „Dorfleben Heiligengrabe“ nämlich fünf Jahre alt.

Zur Seniorenweihnachtsfeier lädt der Verein am Freitag, 14. Dezember, ab 14.30 Uhr ins Haus der Kirchengemeinde Heiligengrabe. Dort werden dann auch Plätzchen der Kinder gereicht.

Von Christian Bark

Am Sonnabend wurde im Heiligengraber Ortsteil Blumenthal ein Nebengebäude Opfer der Flammen. Gebäude und Inventar wurden komplett vernichtet. Die Brandursache könnte eine Gasheizung gewesen sein.

26.11.2018

Seit 18 Jahren bieten lokale Künstler und Handwerker in Papenbruch eine Woche vor dem ersten Advent ihre Produkte feil. Im Haus von Heike Kropius. Es ist eine urige und gemütliche Atmosphäre in dem alten Bauernhaus. Die Menschen lockt es aber auch aus einem anderen Grund in ihre gute Stube.

25.11.2018

Das ehemalige Bahnhofsgebäude Liebenthal wurde von Swiss Krono optisch aufgewertet. Auch an eine Nachnutzung wird gedacht.

21.11.2018