Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Die erste „Kita mit Biss“ im Landkreis
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Die erste „Kita mit Biss“ im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 05.07.2018
Kinder der Kita Trollblümchen in Blumenthal. Kita bekam Zertifikat "Kita mit Biss". Quelle: Björn Wagener
Blumenthal

Die Kita Trollblümchen in Blumenthal erhielt am Mittwoch das Zertifikat „Kita mit Biss“. Damit ist sie die erste im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, die sich damit schmücken kann. Antje Fries-Delius, die Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes im Gesundheitsamt, überreichte die Urkunde am späten Nachmittag an Kita-Leiterin Liane Schunke.

Das Zähneputzen, sagt sie, stehe jeden Tag nach dem Mittagessen auf dem Tagesplan. „Außerdem verzichten wir schnellstmöglich auf Nuckelflaschen und Trinklerngefäße.“ Bei den Getränken setze die Kita weitgehend auf ungesüßten Tee statt auf gezuckerte Säfte. „Damit erfüllen wir die Handlungsleitlinien und bekamen das Zertifikat zuerkannt“, freut sich Liane Schunke.

Den Anstoß gab die örtliche Zahnärztin

Den Anstoß dazu habe jedoch die örtliche Zahnärztin Marion Parthe gegeben. „Sie sagte: ’Ihr macht so viel für die Zahngesundheit der Kinder.

Antje Fries-Delius (l.), Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes im Gesundheitsamt des Landkreises, überreicht das Zertifikat "Kita mit Biss" an Liane Schunke, die Leiterin der Kita Trollblümchen in Blumenthal. Quelle: Björn Wagener

Holt euch doch dieses Zertifikat’“, erzählt die Kita-Leiterin. Die Kinder besuchten schon seit 2002 regelmäßig zum Tag der Zahngesundheit die Praxis von Marion Parthe, dessen Sohn damals ebenfalls in die Kita Trollblümchen ging. „Die Kinder freuen sich immer, wenn sie die Geräte auch mal in die Hand nehmen oder sich auf den Behandlungsstuhl setzen dürfen“, sagt Marion Parthe. Auch habe es Zusammenkünfte in der Kita gegeben, bei denen es um die Zahngesundheit ging. Sogar ein kleines Theaterstück habe das Praxisteam einmal aufgeführt.

Berührungsängste abgebaut

All das habe sich ausgezahlt. „Die heutigen Jugendlichen, die damals die Kita besuchten, sind weitgehend kariesfrei“, berichtet die Zahnärztin. Zudem habe dieses Zusammenwirken Berührungsängste abgebaut. „Das Schönste ist, in die entspannten Gesichter der Eltern zu blicken, wenn sie sehen, wie ihre Kinder ganz ohne Angst auf den Stuhl klettern“, sagt Marion Parthe.

Nachahmer erwünscht

Dass diese Art von Partnerschaft einiges bewirkt, sei auch dem Zahnärztlichen Dienst bei Besuchen in der Kita aufgefallen. Denn oftmals hätten die Kinder dann von „Wackelzähnen“ oder Kariesvorbeugung erzählt – durchaus nicht alltäglich im Vergleich zu anderen Tagesstätten. „Mit dieser Verleihung des Zertifikates starten wir das Programm im Landkreis und hoffen, dass auch andere Kitas dem Blumenthaler Beispiel folgen werden“, sagt Antje Fries-Delius.

Zur Verleihung des Zertifikates führten die Kinder ein kleines Programm auf, in dem es natürlich um Zähne und ihre Gesundheit ging. Das Publikum, meist Eltern, spendete Applaus. Danach konnten sich die Kinder bei vielen Spielen austoben und kleine Wettbewerbe austragen. Bei Gegrilltem und Gesprächen klang der Abend aus.

Von Björn Wagener

Dahlhausen hat seit fünf Jahren keine eigene Feuerwehreinheit mehr. Das 90-jährige Jubiläum wird dennoch groß gefeiert. Auch der Gemeindefeuerwehrtag und das Dorffest locken am Sonnabend, 7. Juli.

05.07.2018

Morsches Holz wurde an vielen Stellen ausgewechselt. Möglich machten das Spendengelder und eine Förderung. Die Arbeiten werden dieser Tage abgeschlossen.

04.07.2018

Das 19. Treffen der Seniorenkameradschaft der Feuerwehren in Wittstock und Heiligengrabe fand am Sonntag an der Freilichtbühne in Herzsprung statt. Das Blasorchester Wittstock spielte.

02.07.2018