Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Neuanfang nach Wohnungsbrand
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Neuanfang nach Wohnungsbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.08.2018
Ursula Preuß (l.) nimmt am Bürgerhaus in Blumenthal Sachspenden aus der Bevölkerung entgegen, die bei Dorfkümmerin Deniz Öz abgegeben wurden. Quelle: Christamaria Ruch
Blumenthal

Bei der Hilfsaktion nach dem Wohnungsbrand in Blumenthal erhält Ursula Preuß Unterstützung von vielen Seiten. Nun steht ihr Einzug in die neue Wohnung für Ende der Woche bevor.

Viele Anrufe bei der Dorfkümmerin

Bei der Dorfkümmerin Deniz Öz in Blumenthal gehen nach wie vor Anrufe mit Sachspendenangeboten ein. Sie koordiniert die gesamte Hilfe für Ursula Preuß. Sozialarbeiterin Elke Bröcker von der Volkssolidarität in Wittstock arbeitet eng mit Deniz Öz zusammen und steht Ursula Preuß ebenfalls zur Seite.

„Das sind ganz praktische Dinge, die zu klären sind“, sagt Bröcker. Etwa als es um den neuen Fußbodenbelag für die Wohnung ging. „Auslegware und Linoleum spendeten die Gemeinde Heiligengrabe und der Hagebaumarkt“, sagt Elke Bröcker.

Der Bauhof der Gemeinde kümmerte sich dann um den Transport nach Blumenthal. „Besonders beeindruckt war ich, als Patrick Wachner, stellvertretender Hagebau-Marktleiter, und Fachberaterin Sabine Rother sehr auf die Situation von Frau Preuß eingegangen sind und die Sachspende so schnell ermöglichten“, sagt Bröcker. Außerdem stellte Sabine Rother ihre weitere Hilfe für Ursula Preuß in Aussicht. Ganz konkret geht es darum, den neuen Hausstand von Ursula Preuß mit weiteren gebrauchten Einrichtungsgegenständen aufzubauen. Der BBM-Markt in Wittstock spendete ebenfalls Einrichtungsgegenstände und Mobiliar.

Die Wohnung befindet sich im Parterre. Quelle: Christamaria Ruch

Ursula Preuß verlor ihr gesamtes Hab und Gut bei dem Brand am 19. Juli. Ursache war ein technischer Defekt.

Eine Lesebrille ging kaputt

Viele kleine Dinge fehlen noch, dazu zählen ebenso lebensnotwendige Sachen. Beim Brand ging beispielsweise auch die Lesebrille kaputt. „Frau Preuß kann deshalb einen formlosen Antrag beim Jobcenter auf die Erstattung von zusätzlichen Leistungen stellen“, sagt Elke Bröcker.

Deniz Öz hatte vergangene Woche mit Ursula Preuß eine Liste zusammengestellt, auf der noch benötigte Einrichtungsgegenstände stehen. „Bei vielen dieser Dinge kamen Spendenangebote und sie sind teilweise schon zwischengelagert“, sagt Deniz Öz. Bei dieser Hilfsaktion erweist sie sich als buchstäbliche Dorfkümmerin und übernimmt soziale Aufgaben.

Malerarbeiten übernimmt der Vermieter

Die neue Wohnung von Ursula Preuß wird von einer Firma gemalert, die Kosten trägt der Eigentümer des Mehrfamilienhauses. „Ich gehe davon aus, dass die Arbeiten in ein bis zwei Tagen fertig sind“, sagt Tony Seegebrecht, Hausverwalter bei MS-Haus aus Wittstock, am Dienstag auf Nachfrage der MAZ. MS-Haus ist Wohnungsverwalter.

Ursula Preuß ist überwältigt von der Anteilnahme. „Sogar aus Pritzwalk oder Perleberg haben sich Leute gemeldet, um Sachen zu spenden“, sagt sie. Und: „Mein Dank gilt allen Spendern. Ich hätte nie damit gerechnet, dass so viele Menschen mir in dieser Situation zur Seite stehen.“

Von Christamaria Ruch

Hans-Heinrich Grünhagen aus Wernikow baut Bienenweidekulturen an. Die Sonnenblume gehört dazu. Hier darf jeder einfach Blumen abschneiden. Allerdings nur, wenn er etwas Gutes für zwei Kitas in Freyenstein und Zaatzke tut.

31.07.2018

Nach einem Jahr Leerstand kehrt nun wieder Leben in Heiligengrabes Klosterladen. Marlies Mauguin eröffnete ihn am Samstag wieder und hat viel vor.

29.07.2018

Bei der aktuellen Hitzewelle ziehen die Badeseen in Wittstock und Heiligengrabe zahlreiche Besucher an. In Sachen Wasserqualität gibt es bisher nichts zu beanstanden.

30.07.2018