Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Ortsbeirat schrumpft von drei auf zwei
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Ortsbeirat schrumpft von drei auf zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.07.2018
Ellen Bork und Robert Scholz von der Wählergemeinschaft Lebens(t)raum Dorf verbleiben zu zweit im Ortsbeirat in Blandikow. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Blandikow

Der Ortsbeirat in Blandikow hat sich verkleinert. Nicole Krüger von der Wählergemeinschaft Heiligengraber Land trat bereits nach der vergangenen Sitzung Ende April aus dem Gremium aus. Gründe dafür liegen in persönlichen Differenzen im Gremium, teilte Ortsvorsteher Robert Scholz am Donnerstagabend in der Sitzung des Ortsbeirates mit.

Nach zwei Sitzungen zurückgetreten

Nicole Krüger war erst im Januar dieses Jahres in das Gremium nachgerückt und nahm dann an zwei Sitzungen teil. Sie folgte auf Wolfgang Gesche, der sein Mandat damals niedergelegt hatte. Nun nehmen Robert Scholz und Ellen Bork (beide Mitglied der Wählergemeinschaft Lebens(t)raum Dorf) die kommunalpolitischen Geschicke in Blandikow allein in die Hand.

Keine Nachrücker mehr

„Nach der Sitzung im April teilte Nicole Krüger mir mit, dass sie austreten wird. Es gibt keine weiteren Nachrücker mehr.“, so Robert Scholz. Das Gremium ist mit zwei Ortsbeiräten weiter arbeitsfähig.

Der Ortsvorsteher sprach sich am Donnerstag dafür aus, dass ein stellvertretender Ortsvorsteher gewählt wird – dafür kommt nur Ellen Bork in Frage. „Den Stellvertreter sieht die Kommunalverfassung vor“, sagte er. „In der Hauptsatzung steht, dass es im Ortsbeirat keinen Stellvertreter gibt“, entgegnete Ellen Bork. Sie sieht in dieser Funktion „eine künstliche Hierarchie. Dadurch erhält man keine höheren Rechte und Stimmrechte“, sagte Bork.

Vielmehr argumentierte sie, dass „zwei Ortsbeiräte mehr Kompetenzen erhalten und wenn der Ortsvorsteher nicht da ist, tritt der andere Ortsbeirat automatisch als Stellvertreter ein.“ Robert Scholz fasste dann zusammen: „Wir verzichten auf die Wahl eines Stellvertreters.“

Erntefest am 25. August

Die 725-Jahrfeier des Ortes liegt nun hinter den Einwohnern. „Das war eine runde Sache und nach einem Jahr Planung hat das alles gut geklappt“, sagte Robert Scholz. Nun steht mit dem Erntefest die nächste Feier bevor. Am Sonnabend, 25. August, soll dieses traditionelle Fest gefeiert werden. In groben Zügen steht der Rahmen fest. Ernteumzug und das Kaffeetrinken auf dem Gelände der Dörbbtenne gehören dazu.

Auch das Erntefest am 25. August in Blandikow soll mit einem Umzug eröffnet werden. Quelle: Christamaria Ruch

Neun Einwohner besuchten den öffentlichen Teil der Ortsbeiratsitzung und machten weitere Vorschläge für das Erntefest. Vor dem Hintergrund der Jahrfeier sprachen sich mehrere Einwohner dafür aus, dass das Erntefest mit einem geringeren Aufwand als in den Vorjahren vorbereitet wird. „Die Erntewagen können doch auf dem Gelände der Dörbbtenne anschließend noch stehen bleiben, da steckt immer so viel Aufwand für das Schmücken darin“, sagte eine Einwohnerin. Bisher endete der Festumzug immer auf der Wiese hinter der Kirche.

Das genaue Programm wird am Montag, 16. Juli, um 19 Uhr in der Dörbbtenne festgelegt. Dazu sind die Einwohner eingeladen, um weitere Vorschläge einzubringen.

Von Christamaria Ruch

Die Zahnpflege wird bei den Kindern in der Kita Trollblümchen in Blumenthal groß geschrieben. Dafür gab es am Mittwoch ein Zertifikat vom Landkreis.

08.07.2018

Dahlhausen hat seit fünf Jahren keine eigene Feuerwehreinheit mehr. Das 90-jährige Jubiläum wird dennoch groß gefeiert. Auch der Gemeindefeuerwehrtag und das Dorffest locken am Sonnabend, 7. Juli.

08.07.2018

Morsches Holz wurde an vielen Stellen ausgewechselt. Möglich machten das Spendengelder und eine Förderung. Die Arbeiten werden dieser Tage abgeschlossen.

07.07.2018
Anzeige