Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Das Schulleiter-Problem ist gelöst
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Das Schulleiter-Problem ist gelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 16.07.2018
Dietmar Menzel vom Schulamt in Neuruppin. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Heiligengrabe

Das Schulleiter-Problem an zwei Schulen in der Gemeinde Heiligengrabe ist gelöst. Das bestätigt Dietmar Menzel vom Staatlichen Schulamt in Neuruppin.

Die Kleine Grundschule in Blumenthal werde die bisherige Schulleiterin Elke Budnick ein Jahr lang weiterführen. Die Nadelbachgrundschule in Heiligengrabe, die bislang von Elke Drews geführt wurde, werde Jörn Atlas übernehmen, der bisher die Oberschule mit Grundschulteil in Glöwen leitete. Elke Drews sei zum Ende des Schuljahres 2017/2018 in den Ruhestand verabschiedet worden.

„Wir sind sehr froh, dass uns mit Elke Budnick und Jörn Atlas zwei erfahrene Kollegen weiterhin in unserer Schullandschaft zur Verfügung stehen. So gehen wir gut aufgestellt ins neue Schuljahr“, sagt Dietmar Menzel.

Lange Zeit ein Problem

Für den Leiter des Planungs- und Einstellungsteams im Schulamt waren die beiden Schulen lange Zeit ein Problem. Bereits seit Anfang des Jahres waren Nachfolger für Elke Budnick und Elke gesucht worden. Denn eigentlich sollten beide am Ende des Schuljahres 2017/2018 in den Ruhestand gehen.

Da sich aber zunächst niemand gefunden hatte, der die Lücken schließen wollte, stand das Schulamt vor einem Problem.

Solche Situationen zu meistern, ist für Dietmar Menzel allerdings kein Neuland. Gerade an Schulen im ländlichen Bereich gebe es immer wieder Schwierigkeiten, Lehrer zu finden, weil diese meist Arbeitsorte im direkten Berliner Umland bevorzugten.

Auf einem guten Weg

So würden aktuell auch Nachfolger der Schulleiter im Schulzentrum in Rheinsberg und an der Allgemeinen Förderschule in Wittstock gesucht. „Aber wir sind auf einem guten Weg, dort ebenfalls demnächst Bewerber einsetzen zu können“, so Menzel.

Er geht zudem davon aus, dass sich zum Beginn des neuen Schuljahres im gesamten Zuständigkeitsbereich des Schulamtes ohnehin eine leicht veränderte Konstellation in Sachen Personalbestand ergeben werde – etwa durch Krankmeldungen.

Von Björn Wagener

Jabels Ortsvorsteher Tobias Bröcker sieht die Sicherheit der Kinder im Dorf gefährdet. Auf dem Weg zum neuen Spielplatz müssen sie die Kreisstraße überqueren. Einen Fußgängerüberweg aber lehnte die Behörde ab.

16.07.2018

Jabel feiert im August sein 600-jähriges Bestehen. Dann wird es auch wieder ein Seifenkistenrennen geben. Doch das könnte diesmal etwas holprig werden.

15.07.2018

Das Theaterstück „Der Kartoffelkrieg“ von Wolfgang Dost war ein Renner, als es am 22. Juni auf einem Acker bei Wernikow aufgeführt wurde. Jetzt kam sogar eine Anfrage aus Tirol.

14.07.2018
Anzeige