Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Helfende Hände gesucht

Wittstock/Heiligengrabe Helfende Hände gesucht

Mit dem anbrechenden Frühjahr stehen auch wieder zahlreiche Putzaktionen in Wittstock und Heiligengrabe an. Während es in Wittstock einen zentralen Termin in der Kernstadt gibt, finden alle Arbeitseinsätze in Heiligengrabe dezentral statt. Egal, wer die Aktionen organisiert, von den Gemeinden dürfen sich die fleißigen Helfer mindestens materielle Unterstützung erhoffen.

Heiligengrabe 53.1435903 12.3586256
Google Map of 53.1435903,12.3586256
Heiligengrabe Mehr Infos
Nächster Artikel
Wo Kinder das Licht der Welt erblicken

Ab März wird wieder überall fleißig geputzt. Wie hier im vergangenen Jahr in Herzsprung.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock/Heiligengrabe. In Wittstock und Heiligengrabe stehen wieder zahlreiche Frühjahrsputzaktionen an. „Der Frühjahrsputz ist mittlerweile schon Tradition“, sagt Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert. Seit 15 Jahren organisiere die Stadt den freiwilligen Arbeitseinsatz, bei dem unter anderem die Blumenkästen am Rathaus bepflanzt und Grünflächen in der Kernstadt gepflegt würden. Abfallcontainer stelle die Stadt bereit, Arbeitsgeräte wie Schaufeln oder Harken müssten die Helfer selbst mitbringen. Größter Effekt der Aktion sei, neben der Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, die Verschönerung des Stadtbildes. „Geld spart die Stadt durch den Freiwilligeneinsatz nicht, denn es fallen Kosten an, zum Beispiel für die Container“, sagt Jean Dibbert.

In diesem Jahr sind die Wittstocker aber auch die Menschen in den Ortsteilen am Samstag, 8. April, dazu aufgerufen, sich ab 9.30 Uhr aktiv am Frühjahrsputz zu beteiligen. Zudem will die Stadt wieder Vereine und Unternehmen mobilisieren, mitzuhelfen. So ist der Heimatverein Haßlower Land seit über zehn Jahren eifrig dabei, die Haßlower und Randower für den Putz zu animieren. „Die meisten Leute helfen in Klein Haßlow mit“, sagt Groß Haßlows Ortsvorsteher Wolfgang Ramin. In diesem Jahr finde die Aktion aus Termingründen erst am 6. Mai ab 10 Uhr statt. „Früher gab es mehr Helfer“, erinnert sich Ramin. Aber das liege auch daran, dass viele auswärts arbeiten würden und am Wochenende entspannen wollten.

Einen zentralen Termin für den Frühjahrsputz gibt es in der Gemeinde Heiligengrabe nicht. „Das organisieren die Ortsteile selbst“, sagt Bürgermeister Holger Kippenhahn. Und das sei auch gut so. Die Gemeinde stehe aber unterstützend zur Seite und stelle bei Bedarf Arbeitsgeräte zur Verfügung oder entsorge Abfälle. Dass die Aktion in der Verantwortung jedes Ortes steht, befürwortet auch Jabels Ortsvorsteher Tobias Bröcker. „Da steht dann nicht so viel Druck dahinter“, sagt er. In Jabel findet der Frühjahrsputz am 8. April ab 9 Uhr am Brink statt. Bis zu 30 Helfer würden erwartet. „Da ist dann bestimmt das eine oder andere Schwätzchen möglich“, so der Ortsvorsteher.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg