Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Herzliche Grüße aus der Erde
Lokales Ostprignitz-Ruppin Herzliche Grüße aus der Erde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 11.08.2017
So eine ungewöhnliche Form hatten die Kartoffeln von Sandra Städtke noch nie. Quelle: Privat
Heiligengrabe

Durch das feuchte Wetter mussten die Kartoffeln von Sandra Städtke und Mathias Fechner aus Heiligengrabe in diesem Jahr schon früher aus der Erde. „Die Ernte fällt aber nicht so doll aus“, sagt Sandra Städtke. Nur einige Zentner seien zusammengekommen.

Dafür fand das Paar allerdings eine Überraschung auf seinem Acker, denn eine Kartoffel tanzte von der Form her aus der Reihe. „Kartoffeln in Herzform, das ist neu“, sagt Sandra Städtke. Sie ist sich noch nicht ganz schlüssig, was mit dem guten Stück passieren soll. Vielleicht hebt sie die Kartoffel bis Valentinstag auf und serviert sie dann ihrem Liebsten zum Mahl.

Haben Sie auch etwas Ungewöhnliches oder Rekordverdächtiges geerntet? Dann mailen Sie uns ein Foto und ein paar Zeilen an: wittstock@maz-online.de

Von Christian Bark

Ostprignitz-Ruppin Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) - Vorboten des Ausbaus der Autobahn 24

Voraussichtlich im kommenden Jahr wird der Bund damit beginnen, die Autobahn A 24 zwischen Kremmen und Neuruppin auszubauen. Die Fahrbahn soll komplett neu gebaut werden. Damit für die breitere Autobahn genug Platz ist, muss der Zweckverband Wasser/Abwasser Fehrbellin/Temnitz bereits jetzt Leitungen neu verlegen.

13.08.2017

Die Straße zwischen den Firmen Hyflexar und Claas im Gewerbegebiet Heiligengrabe/Liebenthal soll bis zur dahinter liegenden Photovoltaikfläche verlängert und mit einem Wendehammer versehen werden. Der Bauausschuss stimmte der Aufstellung eines geänderten Bebauungsplanes bereits zu.

10.08.2017

Chancen auf Heilung gibt es für Demenzkranke zwar nicht, aber die Krankheit kann bei entsprechender Lebensweise verlangsamt und erträglicher gemacht werden. Das geschieht nach Kräften in der Demenz-WG in Wittstock. Dort leben sieben Senioren weitgehend selbstbestimmt und trotzdem von Pflegern umsorgt. Ein Zimmer ist derzeit noch frei.

10.08.2017