Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Hintergründe für SEK-Einsatz weiter unbekannt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Hintergründe für SEK-Einsatz weiter unbekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 29.09.2016
Schwerbewaffnet wurde die Wohnung gestürmt. Quelle: Gerd-Peter Diederich
Anzeige
Wittstock

Ein Großaufgebot an Polizei sperrte mit vielen schwarzen Zivileinsatzfahrzeugen mit Potsdamer Kennzeichen am Mittwoch die Burgstraße ab und drang in einen Hof ein. Dazu wurde der untere Teil eines Torflügels eingedrückt und etwa zehn Beamte stürmten den Hof. Auf der Straße war lautes Geschrei aus dem Hof zu hören. Schwer bewaffnete Männer mit Maschinenpistolen standen vor dem Haus.

Zertrümmerte Hoftür nach dem Einsatz. Quelle: Björn Wagener

Passanten beobachteten das Geschehen. Derweil sperrte die Wittstocker Polizei die Straße ab. Das Ganze spielte sich ab etwa 10.30 Uhr innerhalb einer halben Stunde ab. Der Einsatz hielt mehrere Stunden an. Es wurden viele Säcke mit Beweismaterial herausgetragen. Die Straße selbst war gegen 11 Uhr wieder frei, teilte eine Nutzerin des sozialen Netzwerkes Facebook mit.

Die Wittstocker Polizei sperrte die Straße. Quelle: Gerd-Peter Diederich

In der Stadt soll es bereits einen Tag zuvor in der Nähe der Tourist-Information in Wohnhäusern an der Stadtmauer eine ähnliche Aktion gegeben haben. Das wurde aber Mittwoch nicht bestätigt.

Einsatz des Hauptzollamtes

Der Einsatz wurde vom Berliner Hauptzollamt veranlasst. Zollfahnder forderten Beamte des Spezialeinsatzkommandos und Wittstocker Revierpolizisten zur Unterstützung an.

Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Quelle: Björn Wagener

Zur Einsatzursache liegen bisher keine Informationen vor. Aus dem Brandenburger Hauptzollamt hieß es am Nachmittag, dass die Kollegen aus Berlin für den Einsatz verantwortlich sind. Im Berliner Hauptzollamt war keine Stellungnahme zu bekommen.

Vor wenigen Jahren war am hofseitigen Nachbargrundstück bereits eine Garage mit Diebesgut ausgeräumt worden. Damals hatte ebenfalls ein Spezialeinsatzkommando für Aufsehen gesorgt.

Von Gerd-Peter Diederich und Dirk Klauke

Lothar Winter legt mit sofortiger Wirkung sein Amt als Ortsvorsteher in Niemerlang nieder und tritt aus dem Beirat aus. 13 Jahre stand er an vorderster Stelle. Er möchte nicht länger dafür verantwortlich sein, wenn etwas nicht funktioniert. Nun müssen die zwei verbliebenen Mitglieder im Ortsbeirat klären, wer Winters Nachfolge antritt.

01.10.2016

Die Interkulturellen Wochen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin nähern sich dem Ende. Am Freitagnachmittag feiert Esta Ruppin mit den Bürgern auf dem Neuen Markt das „Fest der Toleranz“. Im Vorfeld haben Kinder auf dem Bauspielplatz ihre eigenen „Herbstkreationen“ entworfen, Taschen sollen am Freitag mit Laubmotiven bedruckt werden.

01.10.2016

Der 7. Alzheimer-Aktionstag des Verbandsbereichs Prignitz-Ruppin der Volkssolidarität zog am Mittwochnachmittag viele Gäste ins Wittstocker Rathaus. Einrichtungen stellten sich vor, und Schüler der Polthier-Oberschule näherten sich diesem Thema mit einer Aufführung.

01.10.2016
Anzeige