Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Hochsaison der Straßenbauer

Neustadt/Kyritz Hochsaison der Straßenbauer

In Neustadt sind die Asphaltbauer gerade fertig mit der neuen Deckschicht in der Köritzer und der Hohenofener Straße. Für die Pritzwalker Straße in Kyritz kündigen sich derweil weitere Verkehrseinschränkungen an: Ab Montag soll dort eine Ampel das Durchkommen regeln.

Voriger Artikel
Mehrere Dörfer nach dem Sturm ohne Telefon
Nächster Artikel
Wer vermisst seine Damenunterwäsche?

Seit Mitte vergangener Woche erhielten Köritzer und Hohenofener Straße in Neustadt eine neue Decke.

Quelle: Wolfgang Benn

Neustadt/Kyritz. Für viele Neustädter rückten die Maschinen in der Köritzer und Hohenofener Straße offenbar trotz der kurzfristigen Ankündigung von Ende September etwas überraschend an. Mitte vergangener Woche begannen die Bauleute mit der Erneuerung der Asphaltdecke: in mehreren Abschnitten vom Bahnhof bis zur Abfahrt in Richtung Dreetz.

„Die Fahrbahn war die ganze Zeit über befahrbar – wenn auch nur halbseitig“, betont der Leiter der Straßenmeisterei Kyritz Ulrich Schulze. Ampeln regelten den wechselseitigen Verkehr. Ganz ohne den einen oder anderen kleineren Stau ging das nicht ab.

Offiziell Bauzeit bis Ende Oktober

Das Abfräsen und Wiederaufbringen der Asphaltdeckschicht sollte inzwischen weitgehend erledigt sein, heißt es aus der Straßenmeisterei. Verschlissene Bereiche seien damit ausgebessert. Mit einigen abschließenden Arbeiten sei in der kommenden Woche aber noch zu rechnen – beispielsweise an den Fahrbahnmarkierungen. Offiziell ist die Fertigstellung für Ende des Monats angekündigt.

Während sich in Neustadt beim Straßenverkehr wieder Entspannung abzeichnet, wird es für Autofahrer in Kyritz ab Montag etwas komplizierter – speziell für all die, die das Einkaufszentrum in der Pritz­walker Straße besuchen wollen. Dort wird es nämlich weitere Einschränkungen wegen des Straßenbaus geben.

Ab Montag Ampelregelung in Kyritz

„Zur Fortführung der Bauarbeiten in der Pritzwalker Straße wird ab Montag, dem 16. Oktober, die Einfahrt zu den Verbrauchermärkten und dem Baumarkt nur noch einspurig befahrbar sein“, kündigt die Stadtverwaltung an.

Zeitgleich mit dem Bau des Kreisverkehrs an der B 5/B 103 lässt Kyritz bekanntlich gerade die Pritz­walker Straße auf der gesamten Länge des Einkaufszentrums erneuern. Und nun kommt auch der bisher ausgesparte Abschnitt mit den Zufahrten zum Parkplatz an die Reihe. Wieder sollen Ampeln den Verkehr regeln. Außerdem kündigt das Rathaus an: „Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, wird die Streckenführung auf dem Parkplatz geändert. Die Autofahrer werden gebeten, die Ausschilderung und die Markierungen zu beachten.“ Voraussichtlich, so heißt es, werde diese Situation bis etwa Mitte Dezember andauern.

Bald Verkehr auf dem neuen Kreisel

Der Bau des neuen Kreisverkehres selbst liegt nach Informationen aus dem Landesbetrieb Straßenwesen übrigens nach wie vor im Zeitplan. Das bedeutet auch, dass demnächst die Asphaltmaschinen anrücken müssten. Kurz danach soll der Kreisverkehr befahrbar sein. Bloß in Richtung Pritz­walk wird es dann schwierig: Die B 103 soll für ihren Anschluss an den Kreisel komplett gesperrt werden.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg