Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Höherer Eintritt für Wusterhausener Strandbad

Sozialausschuss empfiehlt Steigerung Höherer Eintritt für Wusterhausener Strandbad

Der Eintritt ins Wusterhausener Strandbad könnte – verglichen mit anderen solchen Einrichtungen – als spottbillig bezeichnet werden. Kinder zahlen für den ganzen Tag einen Euro, Erwachsene 1,50 Euro. Nun wird über eine Preiserhöhung debattiert, wonach sich der Eintritt für Erwachsene um ein Drittel und für Kinder gar um die Hälfte verteuern würde.

Voriger Artikel
Das Blütenmeer von Fretzdorf
Nächster Artikel
Wittstock: Der Rasen muss warten

Alle Hände voll zu tun haben Peter Langer und Petra Höger. Sie betreuen in dieser Saison auch den Bootsverleih im Strandbad. Seit 1. April laufen die Vorbereitungen. Der Verleih soll am 1. Mai beginnen.

Quelle: Hörmann

Wusterhausen. Mit einer „Preisanpassung“ des Eintrittsgeldes und einer Neuerung will die Gemeinde Wusterhausen in die Strandbadsaison starten. Die beginnt traditionell am 15. Mai, der Bootsverleih schon früher. Nachdem die Tageskarte in den vergangenen acht Jahren für Erwachsene 1,50 Euro und für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (ermäßigt) 1,00 Euro kostete, empfahl der Kultur- und Sozialausschuss der Gemeindevertretung auf seiner Sitzung am Montagabend, in diesen Bereichen künftig jeweils 50 Cent mehr zu verlangen. Die Gruppenkarte kostet weiterhin 6 Euro. Für Bootsentleihung und Schwimmunterricht einschließlich der Prüfung für das „Seepferdchen“ sind ebenfalls 6 Euro zu entrichten.

„Auch mit der minimalen Steigerung bei Tageskarten sind die anfallenden Kosten natürlich nicht gedeckt“, sagt Hauptamtsleiter Jürgen Gottschalk. Wusterhausen liege aber im Vergleich zu anderen Bädern, zum Beispiel in Neuruppin und Kyritz, weit unter dem Durchschnitt.

Feierabendkarte zu reduziertem Preis

Erstmals soll es für Besucher des Bades, die nach 17 Uhr Abkühlung suchen, eine Feierabendkarte zu reduziertem Preis geben. Dabei gelten die bisherigen Konditionen, doch war noch im Vorjahr 18 Uhr die Grenze, hinter der man den vergünstigten Preis zahlen durfte.

Wusterhausen gab im vergangenen Jahr 70 711,85 Euro für das Bad am Klempowsee aus. Dem gegenüber standen Erträge in ­Höhe von 23 285,50 Euro. Die am Montag vom Fachausschuss ­vorgeschlagenen Empfehlungen muss die Gemeindevertretung noch beschließen. Die nächste Sitzung in Wusterhausen findet am 10. Mai statt.

Von Wolfgang Hörmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg