Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Hoffest zum 25. Geburtstag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Hoffest zum 25. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.05.2017
Das Wetter spielte mit und sorgte dafür, dass sich Hüpfburg, Bastelstraße und Brandschutzmobil großer Beliebtheit erfreuten.
Anzeige
Kyritz

Mit einem großen Hoffest feierten am Sonnabend die Mitarbeiter der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP) den 25. Geburtstag ihres Betriebes. Große und kleine Gäste waren gekommen, konnten sich die Busse und das Gelände anschauen, auf einer Hüpfburg toben, miteinander ins Gespräch kommen und einen schönen Vormittag verbringen.

ORP-Geschäftsführer Ulrich Steffen hatte unter anderem Geschäftspartner, Bürgermeister, ehemalige Mitarbeiter, Freunde und Förderer des Unternehmens zu einem kleinen Empfang eingeladen. Er gab einen kurzen Abriss über die Geschichte der ORP, die wie er extra betonte nicht der Rechtsnachfolger des früheren Kraftverkehrs ist. „Wir sind der Funktionsnachfolger und arbeiten auf den ehemaligen Grundstücken des Kraftverkehrs“, so Steffen. Er erinnerte daran, dass 1991 die nicht tragfähigen Kraftverkehrsgesellschaften von der Treuhand aufgelöst worden waren. Bis Mitte 1992 sollte das abgeschlossen sein. Am 22. Mai 1992 wurde die ORP schließlich als GmbH gegründet und man verhandelte mit der Treuhand über die Grundstücke. Aufgabe der neu gegründeten Gesellschaft war es, den Linienverkehr zu festigen und auszubauen.

Steffen nannte einige Eckdaten. So wurde von 1993 bis 1995 der Betriebshof in Neuruppin für 12,6 Millionen Mark ausgebaut. In den Jahren 1997 und 1998 folgte der Aufbau des Wittstocker Hofes mit 4,4 Millionen Mark. In den Kyritzer Betriebshof flossen von 1998 bis 2000 rund 7,7 Millionen Mark. Parallel dazu wurden die Fuhrparks erneuert und erweitert. Heute hat die ORP insgesamt 150 Mitarbeiter und befördert 3,6 Millionen Fahrgäste im Jahr mit 98 Bussen.

Landrat Ralf Reinhardt sagte, er sei stolz auf die gute Gesellschaft, den funktionierenden Fuhrpark und die tollen Mitarbeiter. „Alle ziehen an einem Strang und das Angebot ist ausgewogen“, fügte er an. Die ORP könne dank ihrer Struktur sehr flexibel auf neue Situationen reagieren, lobte Reinhardt. Sie realisiere zudem mehr, als im Nahverkehrsplan vorgesehen ist. „Die Daseinsvorsorge ist damit gut abgesichert“, so der Landrat.

Von Sandra Bels

Finaltag bei der Tour de Prignitz 2017. Die sechste und somit letzte Etappe führte von Kyritz nach Wittenberge, wo die Rundfahrt am Montag ihren Ausgangspunkt hatte. Auf dem Weg dorthin gab es eine Mittagspause in Vehlin, einen Kulturstopp in Bad Wilsnack, am Ende ein Brautpaar auf der Bühne und den Siegerehrung. Die MAZ berichtete auch heute hier aktuell im Tour-Ticker.

20.05.2017

Besonders engagierte Mitglieder aus Sportvereinen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin wurden am Freitagabend in Freyenstein gewürdigt. Die Sparkasse OPR spendierte zwei Mal 1000 Euro für herausragende Leistungen zweier Vereine.

22.05.2017

Neuruppiner Schüler wollen beim Shell-Eco-Marathon 2017 in London beweisen, mit wie wenig Energie Elektrofahrzeuge auskommen können. Das Oberstufenzentrum startet schon zum elften Mal bei dem Internationalen Rennen, die Evangelische Schule ist zum vierten Mal dabei. Sie messen sich mit Forschern aus aller Welt – mit Erfolg.

22.05.2017
Anzeige