Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Hoffnung für Katerbow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Hoffnung für Katerbow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.03.2016
Die Straße ist zurzeit für viele Fahrzeuge gesperrt Quelle: Foto: Grunow
Anzeige
Katerbow

Selbst Schritttempo ist an manchen Stellen schon zu viel: wer von Katerbow aus die Straße nach Walsleben benutzt, braucht Mut. Am Ortsausgang von Katerbow weist ein Schild darauf hin, dass auf dem unbefestigten Weg ein Höchsttempo von 50 Kilometern pro Stunde gilt. Die Piste ist allerdings dermaßen mit Schlaglöchern übersät, dass kaum jemand auf die Idee kommen dürfte, auch nur annähernd so schnell zu fahren. Auch wenn es sich offiziell um eine öffentliche Straße handelt, dürfen nur noch wenige Fahrzeuge dort fahren.

Bald könnte sich das alles ändern: Möglicherweise richtet der Landesstraßenbetrieb die Straße nach Walsleben in den kommenden Monaten so weit her, dass sie wieder gefahrlos zu benutzen ist. Darauf hofft jedenfalls Susanne Dorn, die Amtsdirektorin des Amtes Temnitz. Die Straße nach Walsleben könnte als Umleitungsstrecke für Linienbusse infrage kommen, wenn die Landesstraße ab August für den Ausbau gesperrt wird, sagt sie.

Für Katerbow wäre es die Ideallösung, wenn der Landesstraßenbetrieb dort investieren würde. Die Gemeinde Temitzquell, zu der Katerbow gehört, wusste sich keinen Rat mehr. „Die Gemeinde hat sogar schon daran gedacht, die Straße ganz oder teilweise einzuziehen“, sagt Susanne Dorn. Heißt übersetzt: Die Straße sollte für alle Fahrzeuge gesperrt werden, weil eine Sanierung zu teuer ist. Wenn das Land mitspielt, muss es soweit nun wohl nicht kommen.

Von Reyk Grunow

Ostprignitz-Ruppin Karfreitagsgottesdienst in Wittstock - Musikalisch an den Tod Jesu erinnert

Als Wittstocks Pfarrer Nikolai Jünger Karfreitag aus der Passion Jesu las, wurde er instrumental und gesanglich von drei Musikern begleitet. Diese Form des Gottesdienstes gab es in Wittstock bislang noch nicht, wie Kantor Uwe Metlitzky berichtete. Trotz gelungener Darbietung gab es für die Musiker keinen Applaus – aus einem bestimmten Grund.

28.03.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 25. März - Wusterhausen: Mit Drogen am Steuer

Mit Ausfallerscheinungen fiel die 21-jährige Golf-Fahrerin während der Verkehrskontrolle Karfreitag um 0.45 Uhr in Wusterhausen auf. Sie hatte 0,22 Promille im Blut. Der Drogentest erhärtete den Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die Weiterfahrt verboten und Anzeige erstattet. Die Kripo ermittelt.

25.03.2016

Jedes Jahr ist das Osterfeuer in Heiligengrabe ein kleines Highlight für den Ort. Dann kommen Gäste aus der gesamten Umgebung, um sich zu amüsieren und, wie am Gründonnerstag, an den Flammen zu wärmen. Immer unter Beobachtung der hiesigen Feuerwehr. Für die wird die Nacht besonders lang.

28.03.2016
Anzeige