Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Holzpavillon stand in Flammen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Holzpavillon stand in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.04.2017
Lagebesprechung am Leitfahrzeug. Quelle: André Reichel
Anzeige
Teetz

Sirenengeheul ließ am Montag kurz vor 20 Uhr die Kyritzer aufschrecken. Binnen weniger Minuten rückte die freiwillige Feuerwehr der Knatterstadt mit mehreren Fahrzeugen zum Einsatz aus. Im Kyritzer Ortsteil Teetz war in der Ganzer Straße ein Holzpavillon mit Bar und angebauter Holzbühne in Brand geraten.

Außer den Kyritzer Brandschützern rückten zudem auch die Drewener und Lellichower Feuerwehrwehrkräfte mit ihren Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Noch vor allen anderen war jedoch die ortsansässige Wehr mit ihrem Löschwagen am Ort des Geschehens. Dieses Fahrzeug konnte ausrücken, weil zu diesem Zeitpunkt die sechs dafür vorgeschriebenen Feuerwehrleute auch verfügbar waren. Dies sei wochentags nicht selbstverständlich, hieß es seitens der Feuerwehr, weil viele Leute auswärts arbeiten.

Kühlschrank war Brandursache

Von der Dorfstraße aus war der Brandherd nicht zu erreichen, so dass sich die Feuerwehr hintenherum umständlich über ein Feld den Weg zum Einsatzort bahnen musste. Ein Feld des Umfriedungszauns des betroffenen Grundstücks musste entfernt werden. Der Pavillonbrand konnte noch vor Eintreffen der Polizei recht schnell gelöscht werden, so dass schon bald die ersten Fahrzeuge wieder abrückten. Als Brandausbruchstelle wurde ein Kühlschrank der Bar lokalisiert. Nach Polizeiangaben ist hierfür vermutlich ein technischer Defekt dieses Kühlschranks ursächlich für die Flammen.

Gefahr für Personen und angrenzende Gebäude bestand laut Polizei zu keinem Zeitpunkt. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 800 Euro geschätzt. Gegen 21 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Die Brandschützer konnten wieder die Heimfahrt antreten.

Von André Reichel

Nach 37 Jahren liegt sie endlich druckfrisch vor – die Dorfchronik für Rehfeld. Penibel hat Heimatforscher Manfred Teske die Fakten gemeinsam mit anderen zusammengetragen. Entstanden ist ein Buch mit 250 Seiten.

14.04.2017

Das Amtsgericht hat die Auflösung des Fördervereins Lokale Agenda 21 Kyritz bestätigt. Damit ist die Agenda nach 18 Jahren offiziell Geschichte. Sie wird aber von privaten Initiatoren weitergeführt.

14.04.2017

Wusterhausen muss vieles richtig gemacht haben bei der Sanierung historisch wertvoller Gebäude in der Innenstadt. Die Mitglieder der Bewertungskommission der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ war bei ihrem Besuch sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Es gab aber auch schlechte Sanierungsbeispiele.

14.04.2017
Anzeige