Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Hubschrauberlandeplatz entsteht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Hubschrauberlandeplatz entsteht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 03.07.2017
Über der Klinik entsteht ein Hubschrauberlandeplatz. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

Die Arbeiten für den Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des Kyritzer KMG-Klinikums gehen voran. „Wir wollen im November voraussichtlich fertig sein“, sagt KMG-Pressesprecher Franz Christian Meier. Derzeit ist ein Teil des neu gebauten Hauses neben dem Haupteingang eingerüstet. Die Gerüste werden benötigt, um die Decken zu öffnen. Danach sollen Aufzugsschacht und Treppenhaus nach oben hin verlängert werden. Denn schließlich soll später ein versenkbarer Fahrstuhl einen direkten Zugang zu den Operations- und Schockräumen des Funktionsgebäudes haben.

Es entsteht eine Plattform über dem Krankenhaus, auf der ein Hubschrauber landen kann. Sie misst 27 Meter im Quadrat. Sie steht frei auf vier Pfählen in 23 Metern Höhe über den Dächern der Klinik. Getragen wird die Plattform von einem Fundament aus vier Bohrpfählen, die bis in 17 Meter Tiefe reichen.

Tag der offenen Tür am kommenden Sonnabend

Geplant ist laut Meier, dass am 24. Juli ein Kran für die Stahlmontage aufgebaut wird. Bereits Ende August soll dann schon im Groben zu erkennen sein, wie der Hubschrauberlandeplatz später aussieht, so Meier.

Medizin zum Anfassen gibt es indes am kommenden Sonnabend, 8. Juli, beim Tag der offenen Tür im KMG-Klinikum Kyritz. Besucher sind an diesem Tag zwischen 10 und 13 Uhr willkommen. Veranstaltungsort ist der Vorplatz des Krankenhauses in der Perleberger Straße. Dort wird ein Festzelt stehen, kündigt der Pressesprecher an. Darin gibt es die Medizin zum Anfassen.

Dazu gehören Demonstrationen von Ultraschalluntersuchungen sowie Magen- und Darmspiegelungen am Modell. Außerdem beraten Mitarbeiterinnen des Krankenhauses die Besucher beispielsweise zu gesunder Ernährung. Mit dabei beim Tag der offenen Tür sind das Sanitätshaus Seeger, der ambulante Hospizdienst Kyritz und die AOK Nordost mit Informationsständen.

In der Cafeteria können sich die Besucher in Kurzvorträgen von Ärzten des Unternehmens über wichtige medizinische Entwicklungen informieren.

„Mit dem Tag der offenen Tür möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, Eindrücke vom hohen Niveau der medizinischen Versorgung, die wir hier für die Region leisten, zu gewinnen“, sagt Volker Schnittger, Geschäftsführer des KMG-Klinikums Kyritz. Er weiß, dass Menschen in der Regel als Patienten oder als Besucher ins Krankenhaus kommen. Am Tag der offenen Tür sollen sich die Kyritzer und Interessenten aus der Umgebung in entspannter Atmosphäre über die Leistungen informieren und Wissenswertes über den Erhalt der Gesundheit erfahren.

Von Sandra Bels

Im Rahmen des Kinder- und Literaturfestivals „Querfeldzwei“ veranstaltete der Berliner Bildkünstler Jan von Holleben eine Fotoaktion mit 175 Kindern. Auf dem Braschplatz fotografierte er Schulklassen aus Neuruppin und Flecken Zechlin. Ein Ausschnitt dieser Bilder soll bei der Abschlussveranstaltung des Festivals zu sehen sein.

03.07.2017

Petersilienkartoffeln spielen die Hauptrolle im neuen Stück des Deutsch-Arabischen-Kindermusiktheaters. Oder genauer gesagt die Zeit, bis diese gar sind. Die wird von den jungen Darstellern genutzt: um die deutsche Sprache besser kennenzulernen. Das Stück ist das zweite seiner Art. Ein integratives Projekt von Ulrike Liedtke zur Integration der Flüchtlinge in Rheinsberg.

03.07.2017

Vom Pferdebus nach Meyenburg bis hin zur Heimkehr der Gänse von der Wiese – die neue Ausstellung im alten Schloss zu Freyenstein zeigt zahlreiche Motive auf der Vergangenheit der Stadt. Den Besuchern wird es dadurch möglich, sich auf eine Zeitreise in die Geschichte Freyensteins zwischen 1890 und 1970 zu begeben.

03.07.2017