Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Im Dorf gibt es endlich wieder ein Geschäft

Bantikow Im Dorf gibt es endlich wieder ein Geschäft

Jahrzehnte nach dem Aus der Verkaufsstelle für Essen, Trinken, Allerlei und später dem Brötchenverkauf in einer windschiefen Baracke hat Bantikow jetzt wieder ein Lädchen. Im „i-Tüpfelchen“ gibt es Schönes für Haus, Hof und Garten.

Voriger Artikel
Förderverein Stüler-Kirche
Nächster Artikel
Tierpark bietet Themenführungen zum Wolf an

Jana Blaschke (r.) ist seit einem Jahr Bantikowerin. Von Yvonne Blume lässt sie sich gern beraten.

Quelle: Wolfgang Hörmann

Bantikow. Dieses Fahrrad kann nicht fahren. Dafür wachsen Blumen auf dem Gepäckträger. Der Drahtesel ist ein Werbeträger und steht an der Bantikower Dorfstraße genau da, wo es in Richtung „Eichenweg“ und „Sonnenhügel“ geht. Seine Botschaft: Hier können Sie was erleben! Und zwar etwas ganz Neues. Jahrzehnte nach dem Aus der Verkaufsstelle für Essen, Trinken, Allerlei und später Brötchenverkauf in einer windschiefen Baracke hat Bantikow jetzt wieder ein Lädchen, das „i-Tüpfelchen“ von Yvonne und Dirk Blume. Hier gibt es auf 25 Quadratmetern Verkaufsfläche leichte Kost fürs Auge. Es ist liebevoll Ausgesuchtes zum Schönermachen von Haus, Hof und Garten.

Nicht erst, seit die Blumes 2003 ihr Heim im „Sonnenhügel“ bezogen hatten, regte sich bei Yvonne der Wunsch, beruflich kreativer zu werden. Die gelernte Justizangestellte konnte sich einen Tausch vom Behördenalltag zur Selbstständigkeit sehr gut vorstellen. Wo sollte das besser gelingen als auf eigenem Grund und Boden? Auch den Kindern, sieben und zwölf Jahre alt, würde eine Heimarbeit guttun. So dachte sich das die Yvonne. Blieb nur noch, ihren Dirk davon zu überzeugen, dass sich mit einem Anbau für den kleinen Handel sehr viel Positives unter einen Hut bringen ließe. Weil der das ähnlich sah, wurde aus dem Plan die Tat.

Die Tür aufgeschlossen und dann offen gelassen

Am 27. April war es so weit. „Wir haben einfach die Tür aufgeschlossen und offen gelassen. Bald kamen die ersten Kunden. Mittlerweile hat sich nicht nur bei Einheimischen herumgesprochen, dass man im Sonnenhügel Nr. 12 Dekoratives gucken und erwerben kann.

Blume & Blume sind mittlerweile vorsichtig auf Neuland unterwegs. Er, im Bankwesen beschäftigt, ist nun an so manchem Wochenende mit ihr on Tour – immer auf der Suche nach Waren, die als Accessoires im „i-Tüpfelchen“ anderen gefallen könnten. „Das ist spannend, macht Spaß und ist sogar ein wenig Alltagsabenteuer“, sind sich beide einig. „Selbst für unsere Kinder.“ Loris, der Große, hat gleich am Anfang mit seinem geliebten Fahrrad und kleinem Anhänger einen „Großeinkauf“ frei Haus geliefert, lohnend, wie man hört. „Das lief ganz unkompliziert“, sagt Yvonne Blume.

So hält sie das übrigens auch mit den Öffnungszeiten. Mittwoch und Donnerstag ab 14 Uhr, freitags schon ab 11 Uhr berät und verkauft sie. Klingelt auch mal einer zwischendurch? „Kommt vor. Wenn ich da bin, ist das auch kein Problem.“

Von Wolfgang Hörmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg