Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Im Rollstuhl aufs Sonnendeck

Rheinsberg Im Rollstuhl aufs Sonnendeck

In diesem Jahr wartet die Reederei Halbeck in Rheinsberg mit einer Neuheit auf. Zurzeit wird ein Schiff auf der Werft umgebaut zu einem komplett barrierefreien Dampfer. „Das ist der erste an der mecklenburgischen Seenplatte“, sagt der Chef der Fahrgastschifffahrt Stefan Halbeck. Nun kommen Rollstuhlfahrer auch aufs Sonnendeck.

Voriger Artikel
Privater Autobahnbau soll 2018 beginnen
Nächster Artikel
Vielfältiges Leben in Wohnstätte

Bei Sonnenschein gibt es nichts Schöneres als eine Schifffahrt.

Quelle: Peter Geisler

Rheinsberg. Gleich durch fünf Seen führt die zweistündige Seenrundfahrt der Rheinsberger Reederei Halbeck, die laut Stefan Halbeck bei den Besuchern der Renner ist. Vom Grienericksee geht es zum Rheinsberger See, vorbei an der Remusinsel zum Schlabornsee. Über den Jagowkanal zum Tietzowsee. Zurück geht es über den Großen Prebelowsee.

Ebenfalls sehr beliebt, insbesondere bei Naturliebhabern, so Stefan Halbeck, ist die Fahrt nach Flecken Zechlin, einem der ältesten Erholungsorte Brandenburgs . Die so genannte Naturfahrt dauert vier Stunden. Start ist vom Grienericksee aus, vorbei am Schloss Rheinsberg, in dem Kronprinz Friedrich einst seine schönsten Jahre verbrachte. Von dort aus fährt das Schiff zum Rheinsberger See, dann geht es durch den Schlabornkanal nach Zechlinerhütte. Auf dem Weg dorthin durchquert man alleine drei Seen. Durch den Zootzensee gelangt man zum langen Repenter Kanal und schließlich zum Großen Zechliner See. Ziel ist Flecken Zechlin, das am Schwarzen See liegt. Die Tour verspricht Natur pur, klare Seen, vorbei an Wäldern, inmitten unberührter Landschaft und Stille.

Leinen los

Leinen los. Und ab geht es in Richtung Mecklenburger Seenplatte

Quelle: Peter Geisler

In diesem Jahr wartet die Reederei mit einer Neuheit auf. Zurzeit wird ein Schiff auf der Werft umgebaut zu einem komplett barrierefreien Dampfer. „Das ist der erste an der mecklenburgischen Seenplatte“, sagt Stefan Halbeck. Auf dieses Schiff können Rollstuhlfahrer ohne Probleme auf das Sonnendeck fahren und natürlich problemlos die Sanitäranlagen benutzen. Am vergangenen Wochenende war Saisonauftakt. Der lange Winter ist vorbei, nicht nur zur Freude von Stefan Halbeck. Endlich können die Schiffe wieder los legen. Wobei die Reederei den Winter über ein Schiff als Restaurant in Betrieb hat. „So müssen wir niemanden entlassen“, sagt Stefan Halbeck. Traditionsgemäß starten die Fahrgastschiffe zum ersten Tag der neuen Saison mit einer zweistündigen Korsofahrt.

Neben den erwähnten Touren bietet die Reederei Halb- und Ganztagesfahrten beispielsweise nach Fürstenberg/Havel oder zum Müritz Nationalpark an. Wer will, kann auch auf einem der Panoramaschiffe heiraten, Geburtstage oder sonstige Ereignisse feiern. Und gleichzeitig die wunderschöne Landschaft der Region entdecken.

Zu Ostern gibt es ein erweitertes Angebot: Karfreitag drei „Zwei-Stunden-Fahrten“. Samstag und Ostersonntag fünf, darunter zwei „Zweieinhalb-Stunden-Fahrten“, Ostermontag drei Touren.

Von Dagmar Simons

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg