Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
In Herzberger Firmen eingebrochen

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 3. Dezember In Herzberger Firmen eingebrochen

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in zwei Herzberger Firmen eingebrochen – in der Schönberger Straße und im Gewerbepark. Die Täter hebelten mehrere Türen auf und stahlen Werkzeug und Geld. Sie richteten einen Schaden von fast 4000 Euro an. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Voriger Artikel
Brandopfer hinterlässt Frau und Kind
Nächster Artikel
Ominöse Anrufe im Gefängnis


Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin.  

Herzberg: Werkzeug und Geld gestohlen

In der Nacht zum Dienstag drangen unbekannte Täter gewaltsam in zwei Firmen in Herzberg ein. In der Schönberger Straße hebelten sie sechs Türen auf und stahlen Werkzeuge und Bargeld. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Im Gewerbepark durchsuchten die Täter die Räume und klauten ebenfalls Geld. Der Schaden dort beträgt etwa 770 Euro. Kriminaltechniker sicherten an beiden Tatorten Spuren.

Wittstock: Ausländerfeindliche Parolen am Restaurant

Unbekannte haben Tür und Scheibe eines Restaurants in der Wittstocker St. Marienstraße mit ausländerfeindlichen und rechtsgerichteten Sprüchen beklebt. Der Inhalt selbst ist aber nicht strafrechtlich relevant. Die Aufkleber wurden beseitigt.

Neuruppin: Gestohlen und abgefackelt

Ein brennendes Fahrzeug rief am Mittwoch gegen 18.30 Uhr in Neuruppin Polizei und Feuerwehr auf den Plan. Eine Zeugin meldete das brennende Auto auf dem Bereich des Gutshofes in der Fehrbelliner Straße. Beim Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr stand das Fahrzeug vollständig in Flammen. Personen wurden in der näheren Umgebung nicht gesehen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Wagen um einen am 2. Dezember als gestohlen gemeldeten Ford Escort handelt. Nachdem die Feuerwehrleute den Brand gelöscht hatten, wurde der Wagen sichergestellt und die Besitzerin verständigt.

Fehrbellin: Tresor gestohlen

An einem Fehrbelliner Einfamilienhaus in der Straße Am Storchennest versuchten am Mittwochabend Unbekannte, das Badezimmerfenster aufzuhebeln. Da dies misslang, verschafften sich die Täter Zugang durch die Terrassentür. Sie durchsuchten sämtliche Zimmer und stahlen einen Tresor. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kriminalpolizei ermittelt. Ein Fährtenhund verfolgte die Spur der Täter bis in die Friedrich-Engels-Straße. Die Täter konnten aber nicht mehr festgestellt werden.

Wittstock: Vorgetäuschter Raub

Eine Strafanzeige wegen Raubes erstattete ein Mann am Mittwochabend. Er gab an, dass er an der Landesstraße 14 zwischen Freyenstein und Buddenhagen bei einem Pannenauto angehalten hatte. Ein ihm unbekannter Mann habe ihn dann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seiner Geldbörse gezwungen. Zum Ende der Vernehmung räumte er jedoch ein, dass es nie einen Raub gegeben und er den Tatablauf frei erfunden habe. Einen Grund für seine Handlungsweise konnte der Mann nicht vorbringen, gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Vortäuschen einer Straftat gestellt.

Neuruppin: In mehrere Bungalows eingebrochen

Unbekannte haben sich zwischen dem 29. November und 3. Dezember in Neuruppin Zutritt zu drei Bungalow-Grundstücken der Gartensparte „Am Alten Stellwerk“ verschafft. Die Täter schlugen eine Scheibe ein, um in einen der Bungalows einzudringen. Bei zwei weiteren Bungalows brachen sie die Schuppen auf und zerstörten eine weitere Fensterscheibe, ohne ins Bungalowinnere zu gelangen. Ob auf den Grundstücken etwas gestohlen wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht feststellbar.

Kyritz: Kratzspur am Wagen

Unbekannte haben ein Auto in Kyritz zerkratzt. Am Dienstag hatte der Geschädigte sein Fahrzeug um 22 Uhr auf einem Mieterparkplatz in der Werner Straße abgestellt und nutzte es am Folgetag wieder ab 8 Uhr. Tagsüber wurde der Wagen auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Pritzwalker Straße abgestellt. Am Abend wurde der Geschädigte dann durch einen Kollegen auf eine Beschädigung auf der Beifahrerseite hingewiesen. Er stellte eine Kratzspur über die gesamte Beifahrerseite fest und erstattete Anzeige. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro, der genaue Schadensort ist unklar.

Kyritz: Kellerfenster eingedrückt

Durch ein eingedrücktes Kellerfenster verschafften sich Unbekannte offenbar in der Nacht zu Donnerstag Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Kyritzer Karl-Liebknecht-Straße. An der verschlossenen Kellertür zum Wohnbereich scheiterten die Täter jedoch und verließen das Haus offenbar wieder. Entwendet wurde nichts. Es entstand Schaden am Kellerfenster.

Heiligengrabe: Einbruch auf Baustelle

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag offenbar durch Aufhebeln eines Tores Zugang zu einer Baustelle an der Landesstraße 144 zwischen Herzsprung und Königsberg. Auf dem Gelände hebelten die Täter einen Baucontainer auf. Was aus diesem gestohlen wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Die Täter brachen außerdem gewaltsam die Tür eines Radladers auf und versuchten, diesen zu starten, was indes misslang. Aus zwei Baggern wurde eine unbekannte Menge Dieselkraftstoff entwendet. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar.

Wittstock: Zusammenstoß mit Reh

Der 27-jährige Fahrer eines VW Caddy befuhr am Mittwoch gegen 18.20 Uhr die Straße von Glienicke in Richtung Jabel und stieß mit einem Reh zusammen. Das Reh lief weg, am VW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Neuruppin: Drei Autos bei Auffahrunfall beschädigt

Offenbar auf Grund von Unaufmerksamkeit kam es am Mittwoch gegen 11 Uhr zu einem Auffahrunfall in Neuruppin, an dem drei Fahrzeuge aus dem Landkreis OPR beteiligt waren. Der Unfall ereignete sich an der Ausfahrt des Parkplatzes zum Krankenhaus. Die drei beteiligten Fahrzeuge wurden beschädigt, blieben aber fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5800 Euro. Gegen den Verursacher wurde vor Ort eine Verwarnung ausgesprochen.

Kyritz: Auto touchiert und weitergefahren

Als ein 23-jähriger Fahrer am Mittwoch gegen 12.45 Uhr in der Kyritzer Gartenstraße Ware ausllefern wollte, wurde sein Transporter von einer Unbekannten gerammt. Er befand sich im Laderaum, um die Ware zu holen, als er ein Schwanken des Wagens und ein schabendes Geräusch bemerkte. Als er aus dem Fahrzeug sah, bemerkte er nach eigenen Angaben einen Opel, der aus Richtung Hauptstraße rückwärts in die Straße gefahren kam. Eine Frau stieg aus dem Fahrzeug, besah den Schaden, bemerkte kurz, dass nicht viel zu sehen sei und verließ den Unfallort. Der Geschädigte stellte eine Kratzspur an seiner hinteren rechten Ecke des Stoßfängers fest und erstattete Anzeige. Der Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

Wittstock: Vorfahrt genommen

Am Donnerstag ereignete sich in Wittstock gegen 7 Uhr am Bahnübergang an der Kyritzer Straße ein Unfall. Der 60-jährige VW-Fahrer wollte auf die Kyritzer Straße auffahren und beachtete hierbei offenbar einen vorfahrtsberechtigten Opel nicht. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 7000 Euro. Der 60-Jährige wurde leicht verletzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg