Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin In Lögow rückt der Bagger an
Lokales Ostprignitz-Ruppin In Lögow rückt der Bagger an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 01.04.2016
Dieses Wohnhaus in Dessow soll nun doch stehen bleiben. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Lögow

Das Dorfbild von Lögow wird sich in den nächsten Wochen verändern. Wie der Wusterhausener Bürgermeister Roman Blank ankündigt, wird voraussichtlich noch im April der inzwischen leer stehende Wohnblock in der Kantower Straße abgerissen. Blank geht davon aus, dass das innerhalb weniger Wochen erledigt ist.

Geplant ist dieser Schritt seit Jahren. Anlass war die über lange Zeit sehr hohe Leerstandsquote. Vor allem in den Plattenbauten blieben viele Wohnungen ungenutzt. Manche Blöcke standen über Jahre bereits ganz leer. Als das Land 2014 ein neues Förderprogramm für den Abriss von Leerstand auch in kleineren Kommunen auflegte, bewarb sich die Gemeinde Wusterhausen und erhielt vor knapp einem Jahr die Zusage.

Nisthilfen für Schwalben werden errichtet

Ganz so schnell wie erhofft kam man dann aber doch nicht zur Sache. In Lögow waren noch die letzten Wohnungen zu räumen. „Und dann mussten wir warten, bis die Fledermäuse raus sind“, berichtet Bürgermeister Roman Blank. Die Tiere hatten das inzwischen schön ruhige Gebäude zum Winterquartier auserkoren. Die Fledermäuse waren nicht die Einzigen. Auch Schwalben nutzen das Haus intensiv zum Nestbau. Zur Vorbereitung des Abrisses lässt die Gemeinde also in der Nähe Fledermauskästen installieren und eine Nisthilfe für die Schwalben errichten.

Während in Lögow also bald nur zwei der drei alten Wohnblöcke stehen werden, ist im benachbarten Dessow bislang nichts Konkretes abzusehen. Die zwei alten Mehrfamilienhäuser am Ortsausgang in Richtung Lögow stehen seit Jahren auf der Abrissliste. „Aber wir sind immer noch dabei, die Finanzierung zu klären“, berichtet Roman Blank.

Ebenfalls auf der Liste stand der Block in der Neuruppiner Straße 2. „Davon sind wir aufgrund der Situation mit den Flüchtlingen erst mal wieder abgerückt“, sagt der Bürgermeister. Leerstand ist längst nicht mehr so ein Problem wie noch vor ein paar Jahren. „Wir nutzen die Gelder, die für den Abriss gedacht waren, erst einmal, um Wohnungen für eventuelle Neuankömmlinge vorzubereiten.“ In Dessow könnte also eventuell wieder mehr Leben einziehen. Auch der Abriss eines weiteren Blocks in Lögow ist vorerst vom Tisch.

Von Alexander Beckmann

Vor 40 Jahren, am 1. April 1976, begann Gunter Wolf seine Berufslaufbahn als Hörgeräteakustiker in Berlin, heute arbeitet er in Neuruppin. Wolf erlebte mit, wie sich die Technik weiterentwickelte und die Hörhilfen kompakter und moderner wurden. Seinem Geschäft in der Fontanestadt will der 63-Jährige noch lange die Treue halten.

01.04.2016

Die Friedhöfe in den Kyritzer Ortsteilen haben nach Angaben der Verwaltung seit 2012 Jahr für Jahr ein Defizit von rund 25 000 Euro erwirtschaftet. Um das auszugleichen müssten die Friedhofsgebühren etwa um das Doppelte steigen. Die Ankündigung sorgt für Unmut.

29.03.2016
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 29. März - Neuruppin: Streit vorm Club

Ein 29-Jähriger mit 2,38 Promille beleidigte Ostermontag um 6 Uhr vor einer Diskothek in der Neuruppiner Junckerstraße zwei Frauen. Ein 34-Jähriger forderte den Betrunkenen auf, die Frauen in Ruhe zu lassen. Als die Polizei kam, warf sich der 29-Jährige auf den Boden und klagte über Schmerzen in der Schulter. Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Krankenhaus.

29.03.2016
Anzeige