Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin In der Kyritz-Ruppiner Heide leben 7 Wölfe
Lokales Ostprignitz-Ruppin In der Kyritz-Ruppiner Heide leben 7 Wölfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.10.2016
Dieser Wolf lebt schon seit Jahren in der Heide. Er hat erstmals für Nachwuchs gesorgt. Quelle: Bundesforst
Anzeige
Neuruppin

In der Kyritz-Ruppiner Heide leben nicht drei, sondern sogar fünf junge Wölfe mit zwei erwachsenen Tieren. Die Graupelze wurden allesamt am Donnerstag entdeckt, sagte am Freitag Rainer En­trup von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima). Die Bima ist Eigentümerin der Heide.

Erst vor wenigen Tagen hatten die Förster in der Heide drei junge und zwei erwachsene Wölfe nachweisen können. Bis dahin konnte lediglich vermutet werden, dass der seit Jahren in der Heide lebende Graupelz eine Partnerin gefunden haben muss. „Dafür sprachen im Januar Doppelspuren im Schnee in einem Revier“, sagte Robert Franck, Wolfsbeauftragter des Kreisjagdverbandes Ostprignitz-Ruppin. Franck vermutet, dass die jungen Wölfe, die Ende Mai oder Anfang Juni in einer Erdhöhle geboren wurden, bis zur Paarungszeit im Februar, März in der Heide bleiben und sich dann selbst ein Revier suchen werden. Denn die Alttiere brauchen ihr Revier für den neuen Nachwuchs. Franck appellierte an alle Züchter, ihre Tiere wenigstens über Nacht einzustallen – so wie es mit Geflügel gemacht wird. „Der Wolf ist nun mal ein Raubtier“, so Franck.

In diesem Jahr wurden laut Land bis Mitte Juli 85 Schafe, 13 Rinder und zwölf Stück Damwild von Wölfen in der Mark gerissen. Das Land zahlte dafür insgesamt 5700 Euro als Entschädigung. Zum Vergleich: 2015 erstattete das Land 11 500 Euro. Die größte Summe wurde 2010 mit gut 20 000 Euro gezahlt.

Von Andreas Vogel

Der Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft NWG geht es so gut, dass sie der Fontanestadt für das Jahr 2015 mit 80 000 Euro am Überschuss beteiligt. NWG-Chef Liefke rechnet damit, dass die städtische Tochter im nächsten Jahr sogar 100 000 Euro überweisen kann. Das Unternehmen gibt derzeit Millionen für das Sanieren von Wohnungen aus.

03.10.2016

Die Ausstellung der „Vogelfreunde Kyritz an der Knatter“ steht ganz im Zeichen des 40. Geburtstag des Vereins. Die rund ein Dutzend Vogelfreunde stellen am Sonnabend und Sonntag ihre schönsten gefiederten Exoten im Kyritzer Eiskeller hinter der Goethe-Schule aus.

03.10.2016

Zweieinhalb Jahre hat er in Wittstock gelebt, gepredigt und gesungen – eine Zeit, die Pfarrer Björn Borrmann in seinem Leben nicht missen will, wie er sagt. Doch nun zieht es den 36-Jährigen zurück nach Berlin – genauer nach Spandau, wo er seine erste offizielle Pfarrstelle antreten wird. Am Sonntag soll er offiziell in Wernikow verabschiedet werden.

03.10.2016
Anzeige