Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Jahnbad hat neue Leiterin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Jahnbad hat neue Leiterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 14.06.2015
Anzeige
Neuruppin

Bevor Marlen Steiner das Bad aufschließt, hat sie bereits die Hinterlassenschaften der Gänse auf der Liegewiese und den Müll der Gäste beseitigt. Sie hat die Wassertemperatur gemessen, die Wassersprenger weggeräumt oder den Rasen gemäht. Den Badebetrieb beaufsichtigt sie dann mit freundlicher Strenge.

Gerade die 13-, 14-Jährigen, die vielleicht ein Mädchen beeindrucken wollen, bedürfen der besonderen Aufsicht. Das weiß sie aus Erfahrung. "Man muss wissen, wie man sie zu nehmen hat", sagt Steiner. "Man muss konsequent sein."

Im Neuruppiner Seebad hat die Rettungsschwimmerin noch keine brenzlige Situation erlebt. Im Wusterhausener Bad, wo Marlen Steiner zuvor drei Sommer gearbeitet hat, rettete sie einer 14-Jährigen das Leben. Das Mädchen war völlig überhitzt ins Wasser gesprungen und dann nicht wieder an der Wasseroberfläche erschienen. Marlen Steiner tauchte in 3,60Meter Tiefe nach der jungen Frau und zog sie an Land.

Die 14-Jährige überstand den Unfall völlig unbeschadet. "Seitdem bin ich noch viel vorsichtiger geworden", sagt sie. "Man guckt noch öfter, wenn es irgendwo platscht."

Marlen Steiner kennt viele ihrer Gäste. Sie weiß, wen sie besonders gut im Auge behalten muss und wer gerne mal seinen Müll im Sand vergräbt. Über die Jahre hat sie sich ihre Tricks erarbeitet, mit denen sie Badegäste mit schlechtem Benehmen disziplinieren kann. Manchmal hilft schon, den Namen eines aufmüpfigen Bengels zu kennen und ihn mit dem Megafon heranzuzitieren. "Bitte beim Bademeister melden!" Das ist den meisten doch peinlich.

Während der Saison kommt Marlen Steiner kaum zum Schwimmen. "Einfach keine Lust mehr", winkt sie lachend ab. Nur an ganz heißen Tagen springt sie mal ins Wasser und schwimmt, um sich abzukühlen. "Einmal quer über den See."

Von Frauke Herweg

Ostprignitz-Ruppin Freiwillige aus der Fremde arbeiten in Perleberger Gartensparte mit - Asylbewerber wollen ehrenamtlich helfen

Statt in den Krieg zu ziehen, sind einige junge Syrer geflohen und in Perleberg gelandet. Einige erwartet im Heimatland sogar die Todesstrafe. Sie suchen um Asyl. Doch die Anträge benötigen Zeit. "Wir sind nicht hier, um zu faulenzen", sagt ein Flüchtling. Deshalb möchten sie künftig die Ärmel hochkrempeln und in einer Perleberger Gartensparte aushelfen.

14.06.2015
Ostprignitz-Ruppin Busfahrer vom Fahrkomfort begeistert - Tschüß, Hybridbus, komm bald wieder!

Ok, er ist wirklich teuer, aber der 12 Meter lange Hybridbus wird von zwei 75-kW-Elektromotoren stufenlos angetrieben und er fährt geräuschlos an. Zum Bremsen und Verlangsamen führen die Elektromotoren Strom ab und laden Hochleistungskondensatoren auf. Die Busfahrer sind begeistert, aber jetzt hieß es Abschiednehmen. Vorerst.

11.06.2015
Ostprignitz-Ruppin Teams können sich für Regatta am 5.September noch bis 30. Juni anmelden - Rudern gegen Krebs in Neuruppin

Die Anmeldefrist für die Benefiz-Regatta "Rudern gegen Krebs" läuft. Meist melden sich die Teams erst kurz vor Schluss. Die Deadline ist dieses Jahr am 30. Juni. Die Startgebühr aller Teilnehmer kommt dann dem Verein Onkologischer Schwerpunkt für Sportprojekte zugute. 104 Teams meldeten sich im vergangen Jahr an. Kann diese Zahl geknackt werden?

11.06.2015
Anzeige