Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Jubiläumsfest am Kyritzer Generationenhaus

Jugend und Familie Jubiläumsfest am Kyritzer Generationenhaus

Das Kyritzer Mehrgenerationenhaus hatte allen Grund zum Feiern – so dass zehnjährige Bestehen des Hauses und zehn Jahre Bündnis für Familie in der Knatterstadt. Zum Gratulieren kam die Familien-Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und viele Kyritzer. Gemeinsam feierte man ein rundum gelungenes Familienfest.

Voriger Artikel
Wünsche aus aller Welt
Nächster Artikel
Kirche ist Museum der „Freien Heide“

Tino Freimark und sein Pferd waren beim Familienfest ganz besonders gefragt. Jedes Kind durfte eine kleine Runde reiten.

Quelle: André Reichel

Kyritz. Auf dem Gelände des Kyritzer Mehrgenerationenhauses (MGH) in der Pritzwalker Straße war am Freitag richtig was los. Gleich aus drei guten Gründen wurde in ganz großer Runde gefeiert. Zum einen wurde das zehnjährige Bestehen des MGH und gleichzeitig auch zehn Jahre Bündnis für Familie in Kyritz gefeiert. Zum anderen wurde das traditionelle Familienfest anlässlich des internationalen Familientages, das sonst immer auf dem Marktplatz begangen wird, aus gegebenem Anlass zum MGH verlegt.

Eingangs begrüßte die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke als ganz besonderen Gast die Familien-Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt im Stadtsaal des Mehrgenerationenhauses. Die Staatssekretärin erfuhr alles über die im Haus ansässigen Vereine und deren Angebote und zeigte sich sehr beeindruckt von der ­Vielfalt. Weitere Gäste waren ­Vertreter der Vereine und die Schulleiter der Kyritzer Schulen. Später begrüßte die Bürgermeisterin auch alle anwesenden Familien, Kindergarten- und Hortgruppen und alle anderen Gäste des Festes.

An der Kübelspritze der Kyritzer Feuerwehr konnten  die kleinen Gäste ihre Geschicklichkeit ausprobieren

An der Kübelspritze der Kyritzer Feuerwehr konnten die kleinen Gäste ihre Geschicklichkeit ausprobieren.

Quelle: André Reichel

Das Team des Jugendfreizeitzentrums bekam für ihr Engagement bei der 48-Stunden-Aktion der Berlin-Brandenburgischen Landjugend von Nora Görke als Anerkennung 50 Karten für den Hansa-Park überreicht. Überall auf dem Platz gab es viele Angebote. Die Feuerwehr war mit ihrer Kübelspritze vor Ort, wie auch das Präventionsmobil der Polizei und ein Rettungswagen der Ruppiner Kliniken. Die Vereine des Hauses hatten Stände aufgebaut, an denen sie sich und ihre Arbeit vorstellen. Für das leibliche Wohl sorgte die Arbeiterwohlfahrt mit ihren Waffeln und der Stattwerke-Verein mit seinem Grillstand. Kinder konnten reiten, basteln, malen oder auf der Hüpfburg toben. Interessierte bekamen eine Führung durch das Haus und es wurden auch die neugeborenen Kyritzer von Bürgermeisterin Görke mit kleinen Geschenken begrüßt.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg