Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Jürgen Paul legt seinen Chefposten nieder
Lokales Ostprignitz-Ruppin Jürgen Paul legt seinen Chefposten nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 09.01.2016
Wirtschaftsförderer Jürgen Paul. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Wittstock

Der Wittstocker Jürgen Paul (60) ist nicht länger Chef der Wirtschaftsfördergesellschaft Winto in Oberhavel. „Ich habe aus gesundheitlichen Gründen um die vorzeitige Auflösung meines Vertrages zum 31. Dezember 2015 gebeten“, sagte Paul am Mittwoch. Der Vertrag hätte noch bis Ende April 2016 gegolten.

Bis zur Neubesetzung übernimmt Egmont Hamelow (CDU), Vize-Landrat von Oberhavel, den Geschäftsführerposten bei der Winto. Diesen hatte Jürgen Paul seit dem 1. Mai 2011 inne. Vor seinem Wechsel nach Oberhavel war er 15 Jahre lang Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ) in Neuruppin. Das TGZ kümmerte sich um die Wirtschaftsförderung in Ostprignitz-Ruppin.

„Mir hat die Arbeit in Oberhavel wirklich Spaß gemacht. Das war eine richtige Herausforderung“, betonte Jürgen Paul am Mittwoch. Er verwies auf die gute Entwicklung des Ziegeleiparks in Mildenberg, der im vergangenen Jahr 55 000 Besucher zählte. Zudem sei es mit Hilfe der Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler und Sebastian Steineke (beide CDU) gelungen, dass sich der Bund bereit erklärt habe, sich an den Kosten für die Sanierung der Schleuse Friedrichsthal in Oranienburg zu beteiligen. Die Schleuse, die 1959 zugeschüttet wurde, kann die Havel mit den Ruppiner Gewässern verbinden und auch den Anschluss zum Oder-Havel-Kanal herstellen. Die Sanierungskosten werden mit 6,5 Millionen Euro beziffert, die Planungs- und Bauzeit mit fünf Jahren. Der Bund will sich bis zur Hälfte an den Sanierungskosten beteiligen. Zuvor soll die Schleuse an die Stadt Oranienburg übertragen werden.

Jürgen Paul will erst mal die freie Zeit genießen und sich mehr um die Familie kümmern, zu der auch drei Enkel gehören. Das vierte Enkelkind ist bereits im Anmarsch. „In der Vergangenheit hatte man nur Zeit, wenn mal der Strom ausfiel oder man sich bei Beerdigungen traf.“ Paul bleibt weiterhin ehrenamtlicher Chef des Tourismusvereins in Wittstock. Wann sich der 60-Jährige nach einem „richtigen“ neuen Job umsieht, das ließ der Wittstocker, der mit seinen Büttenreden zum Karneval regelmäßig für viel Spaß sorgte, offen. „Ich habe da keinen Zeitdruck.“

Von Andreas Vogel

Ostprignitz-Ruppin Kokain-Prozess in Neuruppin - Zweifel am Kronzeugen

Das Landgericht Neuruppin will am Donnerstag das Urteil im Kokain-Prozess gegen Frank G., einst Mitglied der XY-Bande, und seinen mutmaßlichen Komplizen fällen. Für die Verteidigung sitzen die falschen Männer auf der Anklagebank. Demnach hat der Kronzeuge der Anklage den Koks-Deal eingefädelt, um einer anderen Strafe zu entgehen.

09.01.2016

Sollte die Landesregierung tatsächlich an ihren Plänen für die Kreisgebietsreform festhalten, dann seien Änderungen am bisherigen Leitbildentwurf von Innenminister Karl-Heinz Schröter unumgänglich, sagt der Prignitzer Landrat Torsten Uhe. Angesichts der Flüchtlingskrise fordert er aber die Aussetzung der Reformpläne.

09.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 6. Januar - Rutschpartie auf glatter Straße

Ein 83-jähriger Autofahrer ist am Mittwoch gegen 9 Uhr in Sieversdorf auf schneebedeckter Straße in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Der Skoda kollidierte mit einem Holzzaun sowie mit mehreren gemauerten Pfeilern und stieß letztlich gegen eine Hauswand. Der Fahrer erlitt einen Schock. Der Schaden beträgt insgesamt etwa 7000 Euro.

06.01.2016
Anzeige