Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Jugendliche packen an in Schönermark
Lokales Ostprignitz-Ruppin Jugendliche packen an in Schönermark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 28.08.2015
Die Jugendlichen packten tüchtig an. Quelle: Privat
Anzeige
Schönermark

Da musste sich der Bürgermeister von Stüdenitz-Schönermark, Gerhard Wilke, erstmal die Augen reiben: Fünf Jugendliche stellten in den vergangenen Tagen einen eigenen Dorfputz in Schönermark auf die Beine. „Ungefragt, ganz aus freien Stücken“, berichtet Wilke. Es sei eine „sehr löbliche und gemeinnützige Aufgabe“, die sie da übernahmen und „auch mit Erfolg abgeschlossen“ haben.

Mit Hilfe von Seilen, Forken, Sensen, Karren als Handwagen, einem alten Floss sowie mit einer Egge beräumten sie den Dorfteich von Algen und dem jährlich nachwachsendem Unterwasserkraut. Davon kamen drei sehr große Haufen zusammen. Für diese „Leistung im Interesse der Dorfansicht“ dankte der Bürgermeister Max und Jacob Relau, Tristan Ribbe, Pascal Seeger und Silvio Steinke im Namen der gesamten Gemeine Stüdenitz-Schönermark, insbesondere aller Schönermarker Einwohner. Bürgermeister Wilke sagt: „Jungs, macht weiter so!“

Wichtig sei diese kleine Aktion schließlich nicht allein wegen des Ortsbildes gewesen, sondern vor allem deshalb, weil der damit offengehaltene Teich als eine Löschwasserentnahmestelle für die Feuerwehr fungiert. Zudem wird das kleine Gewässer im Winter von vielen Leuten zum Schlittschuhlaufen genutzt.

Von Matthias Anke

Die Verwaltungschefs aus dem erweiterten Autobahndreieck Wittstock und aus der Kleeblatt-Region haben ein gemeinsames Positionspapier entworfen: Sie fordern die Kreistage auf, über die Fusion von Ostprignitz-Ruppin und Prignitz zu verhandeln. Damit wollen sie der opponierenden Westprignitz um Perleberg auch die Landbrücke zum Havelland nehmen.

25.08.2015

Um Neuruppin als Kunststandort noch attraktiver zu machen, haben vier Galerien aus der Fontanestadt einen gemeinsamen Flyer drucken lassen. Anfang September wollen die Mitstreiter des „Galeriepfads“ mit vier Vernissagen an vier Tagen auch auswertiges Publikum anlocken.

27.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Wittstocks Bürgermeister beim Heimwerken verletzt - Die Zahl der häuslichen Unfälle nimmt ab

Bürgermeister Jörg Gehrmann hat sich im Urlaub beim Heimwerken verletzt. Jetzt konnte er aber wie geplant ins Amt zurück kehren. Solche Unfälle im Urlaub sind nicht selten. Wittstocks Unfallchirurg Ralf Greese kennt das. Nach der Wende war es besonders schlimm.

24.08.2015
Anzeige