Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Jugendliche zeigen ihr Kyritz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Jugendliche zeigen ihr Kyritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 13.10.2015
Schöne Ecken in Kyritz wie hier am Bassewitzbrunnen werden gesucht, aber auch weniger schöne. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Ein spezielles Angebot für die Herbstferien hält die Sozialpädagogin Sarah Reinecke bereit, die seit diesem Jahr von der Stadt Kyritz in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und der Berlin-Brandenburgischen Landjugend als Streetworkerin eingesetzt ist. Sie lädt Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren ein, sich mit einer Wegwerfkamera auf die Suche zu begeben nach den schönsten, hässlichsten oder traurigsten Orten in Kyritz. Sie sollen fotografiert und für eine Ausstellung dokumentiert werden.

Sarah Reinecke plant das Projekt für mehrere Tage. Start ist am Dienstag, 20. Oktober. Der Treffpunkt ist um 13 Uhr am neuen Stadtteilbüro im Prignitz-Center. „An diesem Tag lernen wir uns kennen und reden in gemütlicher Runde über unsere Heimat Kyritz und wann wir uns wohlfühlen in der Stadt“, so Sarah Reinecke. Das Ganze soll etwa bis 15 Uhr dauern.

Am Sonnabend, 24. Oktober, wird das Projekt fortgesetzt. Um 13 Uhr bekommen die Teilnehmer im Stadtteilbüro die Wegwerfkameras. 27 Bilder können damit gemacht werden. „In Gruppen oder zu zweit gehen die Kinder und Jugendlichen dann durch die Stadt an Orte, die sie mögen, interessant oder hässlich finden“, erklärt Sarah Reinecke. Anschließend will sie die Fotos entwickeln lassen.

Der dritte Projekttag ist Freitag, 30. Oktober – wieder ab 13 Uhr im Stadtteilbüro. Dann gibt es die Fotos erstmals zu sehen. Die Fotografen erzählen, warum sie das Motiv gewählt haben und wie es ihnen beim Fotografieren ergangen ist. Anschließend legen alle zusammen fest, welche Bilder einen Platz in der Ausstellung bekommen sollen. 30 Stück können es insgesamt sein.

Am vierten Projekttag, für den der Termin noch festgelegt werden muss, werden die Fotos gerahmt. Voraussichtlich am Dienstag, 10. November, findet dann die Ausstellungseröffnung statt. Sarah Reinecke plant sie zwischen 14.30 und 16 Uhr im Stadtteilbüro und hat die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke dazu eingeladen.

Wer Interesse an dem Fotoprojekt hat, meldet sich bei der Streetworkerin Sarah Reinecke unter 0170/8 70 81 67 oder schreibt eine E-Mail an streetwork.kyritz@ bbl-online.com oder kommt im Jugendfreizeitzentrum vorbei und meldet sich an.

Von Sandra Bels

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 13. Oktober - Betrunkener vom Fahrrad gestürzt

Ein Betrunkener stürzte Montagabend in der Hamburger Straße in Kyritz vom Fahrrad. Zeugen fanden den 40-Jährigen um 18.40 Uhr am Boden. Er hatte starke Schmerzen. Mit dem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus nach Neuruppin gebracht. Eine Blutprobe wurde entnommen. Die Kripo ermittelt zum Unfallhergang.

13.10.2015
Ostprignitz-Ruppin Drogenprozess in Neuruppin - Panne beim Beschatten

Im Drogenprozess gegen Frank G., einst ein führendes Mitglied der Neuruppiner XY-Bande, hat am Dienstag ein geheimnisvoller Zeuge ausgesagt. Der Polizist, der seinen Namen nicht nennen durfte, räumte ein, dass die Überwachung von Torsten S., dem mutmaßlichen Komplizen von Frank G., lückenhaft war. Zudem soll sich S. in Berlin mit einem Unbekannten getroffen haben.

16.10.2015

Gut 100 Schausteller haben sich in diesem Jahr zum Neuruppiner Martinimarkt angesagt. Die Vorbereitungen für den größten Rummel in der Region laufen. Bis 8. November drehen sich die Karussells in der Neuruppiner Innenstadt. Gerüchten in sozialen Netzwerken, wonach der Rummel wegen der vielen Baustellen ausfällt, widersprechen die Macher entschieden.

13.10.2015
Anzeige