Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Junge Brandschützer streichen Fahrradständer
Lokales Ostprignitz-Ruppin Junge Brandschützer streichen Fahrradständer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 10.11.2016
Die Fahrradständer bekamen einen neuen Anstrich verpasst. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Kyritz

Anna-Lena Lehmann, Tobias Huday und Bastian Schultz von der Jugendfeuerwehr Kyritz strichen kürzlich die Fahrradständer des Mehrgenerationenhauses neu an. Trotz des Regenwetters ließen es sich diese Jugendfeuerwehr-Mitglieder nicht nehmen, einen solchen Dienst für die Allgemeinheit zu leisten. Es hatte aber auch seinen Grund.

Mario Thormann, stellvertretender Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Kyritz, begleitete die Aktion. Er hatte sie initiiert, um die zur 48-Stunden-Aktion der Berlin-Brandenburgischen Landjugend begonnenen Verschönerungsarbeiten abzuschließen. Zudem gilt eine solche Aktion auch als Öffentlichkeitsarbeit. Damit haben die Teilnehmer eine Voraussetzung erfüllt, um die Jugendflamme Stufe 3 abzulegen – es ist der höchste Ausbildungsnachweis für Jugendfeuerwehrmitglieder. Den theoretischen und praktischen Teil zum Nachweis ihrer Feuerwehrfertigkeiten und -kenntnisse werden die Kyritzer Jugendfeuerwehrleute dann am 19. November absolvieren, wie Thormann berichtete.

Von MAZonline

In den Kreismuseen Alte Bischofsburg in Wittstock wird am Sonnabend um 14.30 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet. Sie heißt „Handwerk ... Werke der Hand“ und beleuchtet historische Gewerke.

13.11.2016

Mit der drohenden Schließung des Neustädter Edeka-Marktes verlöre auch die letzte verbliebene Futterspendenbox des Tierschutzvereins „Tapsi“ Gnadenhof Kolrep ihren Standort. Die Erfahrung der ehrenamtlichen Tierschützer zeigt: Nicht viele Einzelhändler sind bereit, so einer Vorrichtung Obdach zu bieten.

13.11.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 10. November - Beziehungsstreit: Betrunkene randaliert

Nachdem ihr Freund sie aus der Wohnung geworfen hatte, weckte eine 44-Jährige in der Nacht zum Donnerstag die Nachbarschaft. Die betrunkene Frau randalierte gegen 2.40 Uhr vor dem Wohnhaus an der Karl-Marx-Straße in Neuruppin und ging später auch auf Polizisten los.

10.11.2016
Anzeige