Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Junge Firma profitiert vom DIY-Trend
Lokales Ostprignitz-Ruppin Junge Firma profitiert vom DIY-Trend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.11.2017
Silvia Last (l.) und Jenny Karl betreiben in Kyritz seit rund einem Jahr einen Online-Versand für Bastelmaterial und -sets. Außerdem bieten sie Kurse an. Quelle: Alexander Beckmann
Kyritz

Das Wort „Bastelei“ klingt irgendwie nach etwas Behelfsmäßigem, wenig Dauerhaftem. Jenny Karl (29) und Silvia Last (33) setzen in Kyritz alles daran, das zu ändern. Mit einer eigenen Firma versuchen die beiden jungen Frauen, das Basteln auf eine neue, eine professionelle Stufe zu heben.

„Muckout“ nennt sich ihr Zwei-Frau-Unternehmen in einem Gewerbegebiet am Stadtrand. „Richtig dabei sind wir jetzt seit einem Jahr“, berichtet Jenny Karl. Das englische Wort bedeute so viel wie „ausmisten“. Und das sei auch die ursprüngliche Geschäftsidee gewesen: gebrauchte Materialien, Dinge, die sonst auf dem Müll landen, zu neuen dekorativen oder nützlichen Gegenständen zu verarbeiten.

Jenny Karl und Silvia Last aus Kyritz sind richtige Bastelprofis – und damit auch im Internet erfolgreich. Ihre Anleitung für selbst gemachte Kerzenhalter zum Advent ist kinderleicht. Das Nachbasteln dauern nur wenige Minuten.

Von der Übungsaufgabe zum Unternehmen

Entstanden sei der Gedanke während des Studiums der Druck- und Medientechnik in Berlin, erzählt die Kampehlerin: „Wir sollten uns ein fiktives Unternehmen ausdenken und eine Webseite dafür entwerfen.“ Jenny Karl dachte sich ein Unternehmen für Bastelmaterial aus. Über gemeinsame Bekannte kam sie dabei in Kontakt mit der Fotografin Silvia Last aus Roddahn. Schließlich braucht so eine Webseite auch Bilder.

Die Zusammenarbeit lief so gut, dass die beiden Frauen später „am Küchentisch“ beschlossen, aus der Übung Realität werden zu lassen. 2016 gründeten sie ihre eigene Mini-GmbH „als gleichberechtigte Partner“, wie Jenny Karl betont.

Bastelsets im Online-Vertrieb

Hauptgeschäftsfeld ist der Online-Handel. „Bei Muckout gibt es Bastelboxen. Da stecken die Idee und das Material drin“, erklärt Silvia Last. Es gehe um dekorative Handarbeiten für zu Hause. „Das richtet sich vor allem an Bastel-Anfänger.“ Und so enthalten die Papiertüten alles, was man braucht, um beispielsweise eine Stickerei oder einen Textildruck anzufertigen, um ein Mobile zu gestalten oder eine handgeknüpfte Blumenampel: Werkstoff, Zubehör und vor allem ausführliche Anleitungen. „Zusätzlich machen wir jetzt auch Youtube-Videos“, ergänzt Silvia Last.

Wem das nicht reicht, der kann einen der Bastelworkshops besuchen, die die Kyritzerinnen regelmäßig anbieten. „Wir hatten hier schon Leute bis aus Neuruppin und Pritzwalk“, sagt Jenny Karl. So langsam spreche sich das Angebot herum. „Manchmal werden wir auch eingeladen. Nächste Woche fahren wir zu einem Baumarkt in Lübz zum Weihnachtsbasteln.“ Silvia Last ergänzt: „Das wird immer mehr.“

Advent bedeutet für die Mini-Firma sowieso Hochsaison. „Vor Weihnachten verkaufen sich goldene Sachen immer gut“, weiß Silvia Last. „Unsere Mobiles sind jetzt gefragt. Und man setzt sich auch mal hin und greift zum Stickset.“

Neue Ideen warten schon

Lässt sich davon leben? Silvia Last formuliert es so: „Wir sind auf dem Weg dahin.“ Jenny Karl ergänzt: „Wir haben’s geschafft, dass wir nicht mehr in Teilzeit, sondern voll arbeiten. Wir haben es noch nicht bereut, hierher gekommen zu sein.“ Jenny Karl bestätigt: „Unser Standort ist sicherlich eine Chance. Hier gibt’s nicht so viel Konkurrenz wie zum Beispiel in Berlin.“

Die Frauen von „Muckout“ wollen sich erst einmal etablieren – und dann über den Ausbau ihres Geschäftes nachdenken. „Die Ideen sind da, aber Zeit und Ressourcen nicht.“

Mehr zum Basteln mit „Muckout“ unter www.muckout.de oder 033971/30 61 23.

Von Alexander Beckmann

Die Arbeiten für eine neue Montessori-Kita in der Fontanestadt, die in der Alt Ruppiner Allee entstehen soll, können erst im Frühjahr 2018 starten. Der Grund: Weil auf dem Areal eine ganze Reihe von Bäumen stehen, muss erst noch die Forst noch um Zustimmung für das Millionenprojekt gefragt werden.

16.11.2017

Die Ruppiner Kliniken gehören zu den vier Krankenhäusern in Brandenburg, bei denen Opfer von Vergewaltigungen nicht allein medizinische Soforthilfe erhalten, sondern bei denen auch die Spuren der Gewalttat vertraulich gesichert werden. Sie werden in einem speziellen Safe verschlossen und versiegelt.

19.11.2017

Wegen versuchter Steuerhinterziehung ist ein 50-jähriger Neuruppiner jetzt vom Neuruppiner Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 190 Tagessätzen zu je 35 Euro verurteilt worden. Bei einem zweiten Vorwurf steht eine Einstellung gegen Zahlung von 3000 Euro im Raum: Der Geschäftsmann soll für 2008 keine Umsatzsteuervoranmeldungen abgegeben haben.

19.11.2017