Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Junge Polen lernen in Lindow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Junge Polen lernen in Lindow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 10.08.2015
Arbeitsminister Günter Baaske (2.v.l.) in der Sportschule. Quelle: Schmettow
Anzeige
Lindow

Er war der Präsident von Turbine Potsdam, er ist Minister für Bildung Jugend und Sport im Land Brandenburg – doch im Lindower Sport- und Bildungszentrum war er bislang noch nie. Das holte Günter Baaske am Freitag nach. Der SPD-Politiker informierte sich mehr als zwei Stunden lang über die Geschichte der Sportschule und die heutige Berufsausbildung an der Europäischen Sportakademie in Lindow. Ab dem nächsten Jahr soll es dort eine vollschulische Ausbildung zum Erzieher geben, sagt die Leiterin Cornelia Christiansen.

Schule will ihre Zimmer modernisieren

Die Sportschule mit 244 Betten und 46 000 Übernachtungen im Jahr will ihre Zimmer modernisieren und weitere Hotelbetten schaffen. Bei solchen Investitionen ist sie auf Zuschüsse angewiesen, erklärt der Geschäftsführer Manfred Wothe. Neben Studenten aus ganz Deutschland bewerben sich auch immer mehr Polen um einen Ausbildungsplatz in Lindow. „Die kommen noch im Anzug und mit ihren Eltern zum Vorstellungsgespräch“, staunt Cornelia Christiansen. Sportassistenten aus Lindow finden Arbeit zum Beispiel in Fitnessstudios, nicht aber in den Sportverbänden, weil die sich keine hauptamtlichen Mitarbeiter leisten könnten, bedauert Andreas Gerlach, der Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes.

Der Minister regt an, ungewohnte Wege zu gehen, um Fachkräfte auszubilden. Als Beispiel nennt er einen Metallbaubetrieb, der händeringend Schweißer suchte. Er holte 14 Afrikaner aus einem Flüchtlingsheim und bildete sie aus. Zehn seien nun fest angestellt.

Für die Ausbildung zum Bademeister fehlen Interessenten

Das Neuruppiner Jahnbad kann derzeit keinen zweiten Bademeister finden. Die Ausbildung ist in Lindow möglich, aber es melden sich keine Interessenten. „Die Prüfung ist sehr hart, und es ist ein Saisonjob“, erklärt Cornelia Christiansen. Künftig werden schon 15-Jährige mit einem 10.-Klasse-Schulabschluss eine Ausbildung in Lindow antreten. Den Minister interessierte die Erreichbarkeit des Sport- und Bildungszentrums mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Bahn hält nur von April bis Oktober in Lindow. Dass es auch keinen Bus zum Bahnhof Gransee gibt, weil eine Landkreisgrenze dazwischenliegt, erstaunte den Minister. So etwas sei zwischen Potsdam Mittelmark und Havelland undenkbar: „Die Leute würden uns lynchen“, so Baaske. Vielleicht ändert sich ja etwas mit der Kreisgebietsreform, sagt Manfred Wothe. Wenn Ostprignitz-Ruppin mit Oberhavel zusammenginge, gäbe es zwischen Lindow und Gransee keine Kreisgrenze mehr.

Von Christian Schmettow

Ostprignitz-Ruppin Große Hitze auch in Neuruppin - Sommer lässt die Muskeln spielen

Die Hitze hatte Neuruppin in den vergangenen Tagen fest im Griff. Der Allzeitrekord aus dem Jahr 1959 wurde zwar verpasst, trotzdem flüchtete, wer konnte, ins kühle Nass. Vielen Arbeitern und älteren Menschen machten die hohen Temperaturen zu schaffen.

07.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Eiszeitlicher Teich wird wiederhergestetllt - Keller bekommt sein Feldsoll zurück

Vor 40 Jahren konnte man noch Schlittschuh laufen, nun ist der Teich verlandet. Für 100 000 Euro lässt der Wasser- und Bodenverband Oberer Rhin/Temnitz nun am Dorfrand von Keller das alte Feldsoll wieder herstellen. Bezahlt wird das Biotop komplett mit Fördermitteln.

10.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 7. August - Ausreißer als Schwarzfahrer erwischt

Ein junger Schwarzfahrer hat sich am Donnerstagmorgen in Neuruppin als Ausreißer entpuppt. Die Bahn hatte die Polizei zum Bahnhof Rheinsberger Tor gerufen, nachdem der 14-Jährige ohne Fahrschein erwischt worden war. Der Junge war nach einem Streit aus einer Einrichtung davongelaufen. Ein Betreuer holte den 14-Jährigen bei der Polizei ab.

07.08.2015
Anzeige