Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Junge Vorleser zeigten ihr Talent
Lokales Ostprignitz-Ruppin Junge Vorleser zeigten ihr Talent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.11.2016
Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und ein Geschenk. Tim Cieslak (vorne Mitte) wird Wittstock im Kreisentscheid vertreten. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Wie wichtig den Wittstockern und Heiligengrabern das Vorlesen ist, zeigten am Samstag wieder zahlreiche motivierte Teilnehmer und Gäste beim Stadtentscheid des Bundesvorlesewettbewerbs. Der fand bereits zum 17. Mal statt und lockte an dem Vormittag Eltern, Großeltern, Geschwister und Lehrer der zehn jungen Teilnehmer in die Wittstocker Stadtbi­bliothek.

Tim Cieslak las aus dem Jugendroman „Fiese Ferien“. Quelle: Christian Bark

„Wir haben unsere Schüler bereits beim Klassen- und Schulentscheid auf den Wettbewerb vorbereitet“, sagte Kerstin Knacke, Leiterin der Diesterweg-Grundschule in Wittstock, die mit drei Vorlesern beim Stadtausscheid vertreten war. Schon auf Schulebene musste die Jury nach den Kriterien bewerten, wie auch die dreiköpfige Jury am Samstag. Der gehörten neben Bibliotheksleiterin Georgia Arndt auch Ilka Karp und Ingeborg Girtzig an. „Wir bewerten Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl“, erklärte Arndt bezüglich des ersten Teils, in dem die Kinder einen von ihnen vorbereiteten Text vorlesen müssen. Im zweiten Teil mussten sie einen ihnen unbekannten Text lesen, in diesem Fall den Katzenroman „Winston, Agent auf leisen Pfoten“. „Da fällt die Bewertung der Textauswahl natürlich weg“, sagte Arndt.

Drei Viert-, vier Fünft- und drei Sechstklässler aus der Waldring- und der Diesterweg-Grundschule in Wittstock sowie aus der Kleinen Grundschule Blumenthal bewiesen am Sonnabend ihr Lesetalent. Dabei trugen die Viert-und Fünftklässler quasi als Generalprobe ihre Texte vor, denn am Bundesvorlesewettbewerb dürfen nur Mädchen und Jungen ab der sechsten Klasse teilnehmen, wie Georgia Arndt erklärte.

Mit seinem Jugendroman „Fiese Ferien“ sorgte der elfjährige Tim Cieslak aus der Diesterweg-Grundschule für viele Lacher im Publikum. Schlüpfte er doch gleich beim Einstieg in die Rolle seines Romanhelden Tobias, um die Geschichte genauer zu erläutern. „Wichtig ist auch, die Zuhörer zu unterhalten“, sagte Georgia Arndt. Dann seien auch kleine Versprecher nicht weiter schlimm. Tim schaffte es letztlich, die Jury zu überzeugen. Er wird Wittstock im Februar beim Kreisentscheid des Wettbewerbs in Neuruppin vertreten.

Von Christian Bark

Der Schlossplatz in Zaatzke ist laut Ortsvorsteherin Jaqueline Türk immer ein Garant für zahlreiche Besucher. Und so fand das Zaatzker Adventsfest auch an diesem Wochenende wieder großen Anklang bei den Dorfbewohnern. Um die 200 Gäste kamen, um Köstliches zu genießen und Gesang zu hören. Und am späten Nachmittag kam sogar noch ein Überraschungsgast.

30.11.2016

Sie haben es immer noch drauf: mit „Albatros“, „Über sieben Brücken“, „Schwanenkönig“ und dem Blauen Planet“ bringen sie auch nach mehr als 40 Jahren noch die Fans zu Jubeln und Mitsingen.

Mit ihrer sogenannten Akustik-Tour rockten die Mannen um Herbert Dreilichs Sohn und Nachfolger Julius die Kulturkirche: vor hunderten Fans.

30.11.2016

Waffeln, Punsch und sogar echter Schnee, damit konnte der wohl kleinste Weihnachtsmarkt Wittstock am Freitagabend aufwarten. Er war kurzerhand von Friseurmeisterin Kerstin Dase und Floristin Susanne Tissen ins Leben gerufen worden und verfolgte neben jeder Menge vorweihnachtlicher Gemütlichkeit auch einen guten Zweck.

30.11.2016
Anzeige