Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Vorleser zeigten ihr Talent

Wittstock Junge Vorleser zeigten ihr Talent

Vom Katzen- bis zum Detektivroman – die Teilnehmer am Stadtentscheid zum Bundesvorlesewettbewerb zeigten am Samstag, was sie in Sachen Rhetorik und Lesetalent so drauf haben. Die Viert- bis Sechstklässler überzeugten die Jury am in der Wittstocker Bibliothek allesamt, aber einer ganz besonders.

Wittstock 53.2045159 12.5538862
Google Map of 53.2045159,12.5538862
Wittstock Mehr Infos
Nächster Artikel
Weihnachtsstimmung in der Altstadt

Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und ein Geschenk. Tim Cieslak (vorne Mitte) wird Wittstock im Kreisentscheid vertreten.

Quelle: Christian Bark

Wittstock. Wie wichtig den Wittstockern und Heiligengrabern das Vorlesen ist, zeigten am Samstag wieder zahlreiche motivierte Teilnehmer und Gäste beim Stadtentscheid des Bundesvorlesewettbewerbs. Der fand bereits zum 17. Mal statt und lockte an dem Vormittag Eltern, Großeltern, Geschwister und Lehrer der zehn jungen Teilnehmer in die Wittstocker Stadtbi­bliothek.

Tim Cieslak las aus dem Jugendroman „Fiese Ferien“

Tim Cieslak las aus dem Jugendroman „Fiese Ferien“.

Quelle: Christian Bark

„Wir haben unsere Schüler bereits beim Klassen- und Schulentscheid auf den Wettbewerb vorbereitet“, sagte Kerstin Knacke, Leiterin der Diesterweg-Grundschule in Wittstock, die mit drei Vorlesern beim Stadtausscheid vertreten war. Schon auf Schulebene musste die Jury nach den Kriterien bewerten, wie auch die dreiköpfige Jury am Samstag. Der gehörten neben Bibliotheksleiterin Georgia Arndt auch Ilka Karp und Ingeborg Girtzig an. „Wir bewerten Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl“, erklärte Arndt bezüglich des ersten Teils, in dem die Kinder einen von ihnen vorbereiteten Text vorlesen müssen. Im zweiten Teil mussten sie einen ihnen unbekannten Text lesen, in diesem Fall den Katzenroman „Winston, Agent auf leisen Pfoten“. „Da fällt die Bewertung der Textauswahl natürlich weg“, sagte Arndt.

Drei Viert-, vier Fünft- und drei Sechstklässler aus der Waldring- und der Diesterweg-Grundschule in Wittstock sowie aus der Kleinen Grundschule Blumenthal bewiesen am Sonnabend ihr Lesetalent. Dabei trugen die Viert-und Fünftklässler quasi als Generalprobe ihre Texte vor, denn am Bundesvorlesewettbewerb dürfen nur Mädchen und Jungen ab der sechsten Klasse teilnehmen, wie Georgia Arndt erklärte.

Mit seinem Jugendroman „Fiese Ferien“ sorgte der elfjährige Tim Cieslak aus der Diesterweg-Grundschule für viele Lacher im Publikum. Schlüpfte er doch gleich beim Einstieg in die Rolle seines Romanhelden Tobias, um die Geschichte genauer zu erläutern. „Wichtig ist auch, die Zuhörer zu unterhalten“, sagte Georgia Arndt. Dann seien auch kleine Versprecher nicht weiter schlimm. Tim schaffte es letztlich, die Jury zu überzeugen. Er wird Wittstock im Februar beim Kreisentscheid des Wettbewerbs in Neuruppin vertreten.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg