Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Kajakwanderer legen am Nebelsee ab

Sewekow Kajakwanderer legen am Nebelsee ab

Mit dem Kajak können Einheimische und Gäste in den Nebelsee bei Sewekow stechen. Dort hält Hotelier Verlando Konschak die Paddelboote bereit. Zusammen mit dem Reiseveranstalter Günter Lutz bietet er Touren im Kajak an. Wer sich für eine 80 Kilometer lange Reise entscheidet, durchquert 30 verschiedene Gewässer.

Sewekow Nebelsee 53.2592056 12.694562
Google Map of 53.2592056,12.694562
Sewekow Nebelsee Mehr Infos
Nächster Artikel
Frau geschubst: Vorwürfe an das Jobcenter

Wer bei Verlando Konschak (l.) und Günter Lutz am Nebelsee ins Kajak steigt, kann Brandenburg und Mecklenburg aus einer anderen Perspektive erleben..

Quelle: Christamaria Ruch

Sewekow. Kaum sind die letzten Eisschollen am Nebelsee verschwunden, spüren Verlando Konschak und Günter Lutz ein Kribbeln in den Fingern. Auch wenn die Saison auf dem Wasser bisher nur als Planspiel auf der Karte existiert – die beiden Männer holen schon mal ein Kajak aus dem Bootsschuppen.

Gerade jetzt, bevor die Vegetation in Wallung gerät und die Bäume noch kein grünes Kleid angelegt haben, sind die Gewässer rund um Sewekow leicht zu entdecken. Neben dem Nebelsee gehören der Sewekow-, Langhagen-, Grundlossee und der Torfstich zu den landschaftlichen Juwelen.

Hotelier Verlando Konschak vom Seehotel „Ichlim“ bei Sewekow und Reiseveranstalter Günter Lutz aus Wulfersdorf sitzen seit dem vergangenen Jahr im sprichwörtlichen Boot. Mit dem Kajak können die Gäste bei Verlando Konschak seit mehr als zehn Jahren in den Nebelsee stechen. Meist sind das Kurztrips oder Tagestouren.

Paddeltour mit versiertem Naturführer

„Zum Einstieg in das Paddeln kann man eine mehrstündige Strecke vom Nebelsee in den Langhagensee in Angriff nehmen“, so Konschak. Seit dem vergangenen Jahr bietet er mit Günter Lutz Paddelurlaub an. Lutz hat sich auf Touren quer durch die Natur spezialisiert. Außerdem ist er zertifizierter Natur- und Landschaftsführer und kennt die Vorlieben seiner Gäste. „Die Nachfrage nach Paddeltouren wächst“, sagt der 57-Jährige. Er kennt Touristen, die zunächst die Region mit dem Fahrrad unter die Lupe nahmen. „Nun möchten sie das auch vom Wasser aus erleben“, sagt Günter Lutz. Verlando Konschak stellt die Kajaks und Günter Lutz die Touren – damit sitzen beide im Boot. Alle Ausflüge starten am Nebelsee.

Die robusten Kajaks aus Glasfiber sind gut 80 Kilogramm schwer. „Die liegen gut und glatt im Wasser und deshalb kommt es nicht so schnell zu einer unfreiwilligen Eskimorolle“, sagt Verlando Konschak. Bis zu 30 Kajaks können am Steg vom Nebelsee anlegen. Dieser Steg ist gerade neu beplankt und neue Pfähle wurden eingespült. Frühaufsteher sind bei den Paddeltouren im Vorteil. „Wenn morgens die Natur erwacht, können See- und Fischadler, Roter Milan oder Haubentaucher entdeckt werden“, schwärmt Konschak. Sogar der Silberreiher ist seit sieben Jahren wieder heimisch. Ende der 1950er Jahre verschwand dieser Vogel aus der Region, weiß er aus Erzählungen von Erhard Nöhmke. „Die Wiederkehr zeigt, dass die Wasserqualität wieder gut ist“, so Konschak.

Der Nebelsee bietet zu jeder Jahreszeit stimmungsvolle Momente

Der Nebelsee bietet zu jeder Jahreszeit stimmungsvolle Momente.

Quelle: Christamaria Ruch

Doch wer genau den Wasserstand im Jahresverlauf verfolgt, sieht die Schwankungen. „Unter der Brücke am Hotel steigt das Wasser im April mitunter über das Ufer, da sind 1,10 Meter Wassertiefe möglich“, so Konschak. Doch im Laufe der Saison kann der Wasserstand auf 50 Zentimeter sinken. „Das liegt am Schleusenbetrieb im Bereich Mirow“, sagt Verlando Konschak. Besonders von Juni bis August wird Mirow stark frequentiert; das führt zum sinkenden Wasserstand. „Unsere Brandenburger Seen liefern Nachschub und versorgen die Mecklenburgische Seenplatte“, sagt Günter Lutz.

Wer eine einwöchige Paddeltour plant, legt 80 Kilometer zurück und durchquert dabei mindestens 30 Gewässer. Vom Nebelsee gelangen die Paddler in den Tralow- und Thürensse. Dem folgen die „mecklenburgischen Everglades“, ein Verbindungsarm zum Müritzsee. Dahinter verbirgt sich eine 500 Meter lange und fünf Meter breite Schneise durchs Schilf. „Wir weisen die Gäste immer darauf hin, dass das Schilf ein sensibler Lebensbereich ist“, sagt Günter Lutz. Damit der Schilfgürtel eine Zukunft hat, darf mit dem Kajak nur an ausgewiesenen Stellen angelandet werden. „Achtsamkeit in der Natur ist ganz wichtig“, lautet Lutz’ Grundsatz.

Weitere Informationen unter www.prignitzradler.de und www.seehotel-ichlim.de

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg