Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Karge Obsternte für Kleingärtner
Lokales Ostprignitz-Ruppin Karge Obsternte für Kleingärtner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 09.09.2017
Der Süßkirschenbaum von Hartmut Wagner (l.) bleibt leer. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Süßkirschen konnte Hartmut Wagner aus der Kleingartenanlage „Provinzialgärten“ in diesem Jahr keine ernten. Auch bei den Birnen heißt es Fehlanzeige. Bei den Äpfeln sind lediglich die Winteräpfel gereift. Gemeinsam mit Wolfgang Schönfeld, der wie er Mitglied des Wittstocker Ortsverbands der Kleingartenfreunde ist, begutachtet er seine Parzelle.

„Der Frost im Frühjahr hat seine Spuren hinterlassen“, erklärt Hartmut Wagner. Sowohl die ersten Knospen als auch die bestäubenden Bienen seien ihm zum Opfer gefallen. Und so klagen viele Mitglieder der 13 im Verband organisierten Vereine über eine schlechte Obsternte. Der viele Regen im Sommer habe ein Übriges getan. „Deshalb habe ich im vergangenen Jahr schon eine neue Erdbeerart angepflanzt“, erklärt Hartmut Wagner. Die Sorte „Brandenburg“ wachse etwas höher, damit die Früchte nicht in den Pfützen „absaufen“. Die Nässe habe lediglich für weniger Blattläuse gesorgt, dafür aber Raupen und Nacktschnecken begünstigt.

Lediglich die Winteräpfel reifen gut bei Hartmut Wagner. Quelle: Christian Bark

Das feuchte Wetter war Wolfgang Schönfeld zufolge jedoch gut für Strauchgewächse und viele Gemüsesorten. „Beim Kohlrabi habe ich wieder einige Prachtexemplare“, berichtet der 63-Jährige, der seinen Garten in der Sparte „Pappelallee“ hat. Hartmut Wagner stimmt zu. Viele Verbandsmitglieder berichteten über eine gute Kartoffel- oder Rübenernte. Er selbst freue sich über prächtige Tomaten. „Die wachsen aber wetterunabhängig im Gewächshaus“, fügt er hinzu. Und so blicken die Kleingärtner mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Saison 2017, die erst mit dem Abernten im Herbst beendet sein wird. „Bei uns ist es nicht so schlimm, da hängen ja keine Existenzen dran“, verweist Schönfeld auf die Obstbauern im Land.

Von Christian Bark

Einem breiten Publikum wurde Autorin Hera Lind in den 90er Jahren mit Romanen wie „Das Superweib“ bekannt. Zudem moderierte sie im Fernsehen – Anfang der 2000er kam dann der mediale Absturz. Über die Höhen und Tiefen in ihrem Leben – auch über ihre aktuelle zweite Karriere als Autorin sprach sie am Dienstagabend in der Schlossbibliothek Freyenstein.

09.09.2017

Die vier Rheinsberger Bürgermeisterkandidaten haben sich am Dienstagabend in einer Fragerunde vorgestellt. Einigkeit herrschte bei den Themen Integration und Zukunft des Jugendklubs. Bei der Lösung der Rheinsberger Verkehrsprobleme hatten sie jedoch durchaus unterschiedliche Vorstellungen.

09.09.2017

Der fünfte Markt der regionalen Möglichkeiten wird am 16. September in Kyritz von der Initiative „Prignitz wandeln“ veranstaltet. Dabei geht es um alternative und solidarische Lebensformen. Es gibt Thementische, Musik und Angebote für Kinder.

09.09.2017
Anzeige