Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Keine Angst mehr vor den Flüchtlingen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Keine Angst mehr vor den Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 21.10.2015
Das frühere Hotel „Haus am See“ im Rheinsberger Ortsteil Zechlinerhütte ist zum Übergangswohnheim geworden. Quelle: Christian Schmettow
Anzeige
Zechlinerhütte

„Mustafa ist sogar mit mir zum Einkaufen gefahren“, sagt Dörte Gustmann. Ende August hatte sich die Ortsvorsteherin des Rheinsberger Ortsteils Zechlinerhütte noch an die Spitze einer Bürgerinitiative gestellt, um das große Flüchtlingsheim im Touristenort zu verhindern. Anfang September hatten mehr als 300 Menschen in einer Einwohnerversammlung klargemacht, dass Flüchtlinge in Zechlinerhütte und in Heimland bei Luhme zwar willkommen seien, aber nicht in der geplanten Menge – 80 in der kleinen Siedlung Heimland und 110 in dem idyllischen Dörfchen Luhme.

Inzwischen sind die ersten Syrer, Iraker, Afghanen und Tschader in Zechlinerhütte und Heimland eingetroffen. „Es ist alles gut“, sagt Dörte Gustmann. Aber es haben sich auch die ursprünglichen Pläne geändert: Statt 110 Flüchtlinge leben derzeit 54 im ehemaligen Hotel „Haus am See“ – und dabei solle es auch erst einmal bleiben. Damit könne das Dorf gut leben, sagt die Ortsvorsteherin.

Auch die Kirchengemeinde will helfen

In Zechlinerhütte hätten sich mittlerweile viele Freiwillige gemeldet, die den Flüchtlingen helfen wollen. Auf einer Versammlung in der Kirche sei beraten worden, wie man das am besten macht. Die Zechlinerhütter organisierten auch Mitfahrgelegenheiten für ihre neuen Nachbarn. Schließlich liegen die Dörfer weit ab vom städtischen Leben und von den Behörden.

Es seien auch viele Spenden für das halbe Dutzend Kinder unter den Flüchtlingen gesammelt worden, sagt Dörte Gustmann, vor allem Fahrräder und Spielzeug. Die Ortsvorsteherin selbst hat mit Geld der Gemeinde eine Schubkarre, Schippen, Harken und Spaten gekauft und an die Flüchtlinge übergeben – damit sie selbst auf ihrem Gelände für Ordnung sorgen können.

Von Christian Schmettow

Ostprignitz-Ruppin Schweinrich: Sanierung steht an - Der Winter gibt den Zeitplan vor

Theoretisch könnte zwar sofort mit den Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Schweinrich begonnen werden. Aber im Hinblick auf den absehbaren Wintereinbruch wird darauf verzichtet. Verkehrsbehinderungen gibt es aber trotzdem.

24.10.2015
Ostprignitz-Ruppin Inventar abgezweigt, Rechnungen getürkt - Untreue in Reha-Klinik bei Rheinsberg?

Ein 56-jähriger Angestellter der Reha-Klinik Hohenelse bei Rheinsberg soll Maschinen und anderes Material für sein privates Unternehmen abgezweigt und Rechnungen getürkt haben. Deshalb hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin die Reha-Klinik, das dazugehörige Restaurant sowie die Privat- und Geschäftsräume des Verdächtigen durchsucht.

21.10.2015

Drei Stunden vor Beginn der Veranstaltung kam am Dienstag die Absage: Aus Sicherheitsgründen hat die Neuruppiner Kreisverwaltung eine Informationsveranstaltung in Rheinsberg verschoben. Es war vor Rechtsextremen gewarnt worden. Bei der Info-Runde sollte es um die Unterbringung von Asylbewerbern im ehemaligen Schloss-Hotel gehen.

20.10.2015
Anzeige