Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kinder bringen den Segen in jedes Haus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kinder bringen den Segen in jedes Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 06.01.2016
Sternsinger mit den Pfarrern Markus Hahn (l.) und Björn Borrmann. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Sie bringen Segen ins Haus und sammeln Geld für wohltätige Zwecke: Die Sternsinger sind auch in diesem Jahr wieder in der Region unterwegs – jeweils sieben Kinder für die evangelische und katholische Seite. Doch bevor es losgehen konnte, wurden die kleinen Sänger in den Gewändern der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar selbst gesegnet und ausgesandt. Das geschah am Sonnabend bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche in Wittstock durch den katholischen Pfarrer Markus Hahn, der der Kirchengemeinde Heilig Kreuz vorsteht und Björn Borrmann, dem Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Wittstock. Anschließend schauten sich die kleinen Segensbringer den Sternsinger-Film an, in dem es um ein Hilfsprojekt in Bolivien geht.

Die katholischen Sternsinger bringen den Segen noch bis 9. Januar weiterhin in jedes Haus. Quelle: Björn Wagener

Die sieben evangelischen Sternsinger waren ausschließlich am Sonnabend bis 15 Uhr unterwegs; die katholischen werden noch bis zum 9. Januar um Einlass bitten, um Segen zu spenden – und zwar nicht nur in Wittstock, sondern auch in Meyenburg, Pritzwalk, Zempow oder Wernikow, sagt Gemeindereferentin Edeltraud Richter, die die Sternsinger bereits seit sechs Jahren betreut und den gemeinsamen Gesang beim Gottesdienst zur Aussendung der Sternsinger auf der Gitarre begleitete.

„Die Kinder sind mit Freude dabei“, sagt Edelraud Richter, aber es sei mitunter gar nicht so einfach, die Einsätze der Sternsinger nach der Schule zu koordinieren, denn die Weihnachtsferien gingen am 2. Januar zu Ende und die Kinder kämen auch aus den Ortsteilen. Das heißt, es müssen Fahrstrecken organisiert und bewältigt werden. Geplant seien Sternsinger-Einsätze am Montag, Dienstag, Freitag und Sonnabend, jeweils zwischen 15 und 18 Uhr.

Von Björn Wagener

Ostprignitz-Ruppin Glückwunsch mit Schwarzpulver - Feuer frei in Fehrbellin

Feuern und frieren – nicht zum ersten Mal war es lausig kalt beim Neujahrsschießen der Fehrbelliner Schützengilde. Knapp 100 Fehrbelliner hielt das am Sonntagvormittag nicht davon ab, sich auf dem Rathausplatz zu versammeln und sich im Schwarzpulvernebel der Böllerkanonen ein gutes neues Jahr zu wünschen.

06.01.2016

Mit der jüngsten Sanierung eines Daches der Hohenofener Papierfabrik ist dieses bundesweit einzigartige Industriedenkmal längst nicht gerettet. Größere Schritte in diese Richtung stehen erst in diesem Jahr bevor. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz startete dazu bereits bundesweit einen Spendenaufruf. Ein erstes Zwischenergebnis überrascht.

06.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Weitere Investitionen in die Stadt - Lindow setzt auf Fördermittel

Mehr als zweieinhalb Millionen Euro hat Lindow schon aus dem Fonds für notleidende Kommunen erhalten. Nun sollen von diesem Jahr an weitere 390 000 Euro Fördermittel hinzukommen. Das Geld ist unter anderem für Straßenbeleuchtung gedacht und für den Pavillon auf dem Marktplatz, der erst vor 16 Jahren mit Fördergeld errichtet wurde.

06.01.2016
Anzeige