Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kinder der Waldringschule packen Hilfspakete
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kinder der Waldringschule packen Hilfspakete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 08.11.2017
Schüler aller sechs Jahrgänge haben wieder Pakete für die Hilfsaktion gepackt. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Mit 35 prall gefüllten Paketen verließ Andreas Leddin am Mittwoch die Waldringschule in Wittstock. Kinder aus allen sechs Jahrgängen beteiligten sich an der alljährlichen Aktion „Weihnachten im Schuhkarton.“

„Ich finde das toll, dass ihr alle mitgemacht habt“, sagte Leddin zu den Mädchen und Jungen. Gleichzeitig legte er ihnen ans Herz, sich auch einmal die eigens aufgenommene CD mit dem Lied „Schenken macht glücklich“ anzuhören. „Ihr könnt das Lied auch mitsingen, da ist sogar eine Instrumentalfassung auf der CD“, so Andreas Leddin. „Für die Kinder ist das jedes Jahr ein überwältigendes Gefühl, anderen Kindern zu helfen“, sagte Schulleiterin Ute Lehms.

Andreas Leddin (l.) verstaut die Pakete in seinem Auto. Quelle: Christamaria Ruch

Elternsprecherin Anja Schönfeld organisiert nun die Aktion. „Sie hat in der Elternkonferenz einen Aufruf zur Mithilfe gestartet“, so Lehms. Bislang zählt Andreas Leddin 100 gepackte Schuhkartons; die von der Waldringschule sind dort nicht berücksichtigt. „Wir haben aber schon eine Anmeldung mit 70 Paketen aus der Kirchengemeinde Kyritz“, sagte er. Hinzu kommen weitere Pakete aus Heiligengrabe, die dort Jahr für Jahr zuverlässig gepackt werden. Zehn Zielländer in Osteuropa stehen wieder auf der Liste. „Erst im zentralen Sammellager in Berlin wird entschieden, wohin die Pakete gehen“, sagt Leddin. Die Postleitzahl der Spenderregion entscheidet über das Zielland.

Noch bis kommende Woche Mittwoch, 15. November, können Pakete für „Weihnachten im Schuhkarton“ abgegeben werden. Sammelstellen befinden sich in Wittstock beim Fotostudio Manthey in der Poststraße, im evangelischen Gemeindebüro in der Sankt-Marien-Straße, in der evangelischen Kita „Bienenkorb“ in der Heiliggeiststraße sowie nach telefonischer Absprache unter 0173/483 35 55 bei Andreas Leddin in der Kyritzer Straße 19. Hinzu kommt die Sammelstelle im Hospiz „Wegwarte“ in der Fehrbelliner Straße 38 in Neuruppin.

Von Christamaria Ruch

Der Buchautor mit russischen Wurzeln gastierte am Dienstagabend in der Sewekower Max-Schmeling-Halle. 200 Gäste erlebten die unterhaltsame Lesung, bei der es vor allem um Kaminers Frau Olga ging.

08.11.2017

Die Spätfolgen von Sturm Xavier, der vor viereinhalb Wochen mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 Stundenkilometern durchs Ruppiner Land fegte, sind weitaus größer als bisher gedacht. So melden sich immer mehr Einwohner, die seitdem über keinen Anschluss für ihr Festnetztelefon und das Internet verfügen.

07.11.2017

Aufatmen im Neuruppiner Ortsteil Molchow. Die Zufahrt aus Richtung Neuruppin soll endlich saniert werden. Eigentlich sollten die Arbeiten an dem rund 800 Meter langen Straßenstück, das seit Langem eine Buckelpiste ist, längst erledigt sein. Doch es gab Probleme mit der Firma, die den Auftrag übernommen hat.

07.11.2017
Anzeige