Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kinderfest in Läsikow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kinderfest in Läsikow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.06.2016
Nach dem Kinderfest in Läsikow wurde der Maibaum abgebaut. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Läsikow

Die Kinder aus Läsikow, Nackel und Umgebung standen am Sonnabend in Läsikow im Mittelpunkt. Der Förderverein Kirche und Dorf Läsikow hatte für sie nachträglich zum Kindertag ein Fest organisiert. Das gibt es schon seit gut 15 Jahren. In den vergangenen sechs Jahren wird es verbunden mit dem Abbau des Maibaums im Runddorf.

Bevor die Männer die Birke aus ihrer Verankerung lösten, gab es für die Kinder im Alter von eins bis acht Jahren allerlei Kurzweil im Ort. Vor sechs Häusern waren Stationen aufgebaut, die sie allein oder mit ihren Eltern oder Großeltern absolvieren konnten. Kirschkernweitspucken und Cricket gehörten dazu. Sie konnten aber auch ihren Geschmacks- und Tastsinn auf die Probe stellen, einen Parcour absolvieren und Reifen über eine Stange werfen.

Feuerwehrauto stand für Ausfahrten bereit

Die Feuerwehr stand für Ausfahrten und natürlich zum ausführlichen Anschauen bereit. Am Abend wurden die Sieger geehrt und es gab Abendessen. Schmalzstullen und Bratwurst gehörten dazu. Schokolade für die Kinder durfte nicht fehlen. Zusammen mit ihren Familien sahen sie beim Abbau des Maibaums zu. Landwirt Guido Behrendt hatte dafür seinen Radlader zur Verfügung gestellt. Vorsichtig wurde die von Peter Guhl aus Nackel spendierte Birke aus ihrer Verankerung gelöst und dann mit Seilen und Manneskraft flachgelegt. Der Baum soll in kleine handliche Teile zerschnitten werden und später in der großen Feuerschale Wärme spenden. Den Kranz mit den bunten Bändern für den Maibaum hatten die Läsikower Frauen gemeinsam gebunden. Sie wollen dem Baum auch im kommenden Jahr wieder sein typisches Aussehen geben.

Von Sandra Bels

Knapp 50 Demonstranten aus Rheinsberg, Neuruppin und anderen Orten protestierten am Freitagabend auf dem Rheinsberger Kirchplatz gegen eine ausländerfeindliche Kundgebung von etwa 50 Rechtsextremen. Angeführt wurde sie von Neonazis aus Neuruppin.

22.06.2016
Prignitz Konzert mit Daniel Chmell in Wittstock - Gemeinsam Wunder gesehen

Dass ein praller Babybauch oder der Mauerfall große Wunder waren, machten die vielen Bilder, die während des Konzerts von Daniel Chmell in Wittstock über die Leinwand flimmerten deutlich. Dazu sang der christliche Liedermacher aus Zeitz seinen wohl bekanntesten Song „Ich kann Wunder sehen“. Auch verriet Chmell dem Publikum, warum er sein Leben Jesus geweiht hatte.

22.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Bischof Dröge im Ruppiner Land - Kreiskirchentag in Wustrau

Auf unerwartet hohes Interesse stießen die Organisatoren des Kreiskirchentages Wittstock-Ruppin, der am Sonntag in Wustrau stattfand. 500 Besucher erlebten den Gottesdienst mit Bischof Markus Dröge und viele weitere Angebote, die über den Tag verteilt zum Mitmachen einluden.

22.06.2016
Anzeige