Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Kita-Kinder bekommen ein neues Bad

Zernitz Kita-Kinder bekommen ein neues Bad

Die Gemeinde Zernitz-Lohm will rund 50 000 Euro in ihren Dorfkindergarten Zernitz investieren. Sie hofft dabei auf Fördermittel. Mit dem Geld soll das Bad hergerichtet werden, das längst nicht mehr die aktuellen Anforderungen erfüllt.

Voriger Artikel
Die Polizei ertappt weniger Raser
Nächster Artikel
Narren beenden fünfte Jahreszeit

Nicht zuletzt mit ihren Veranstaltungen ist die Kita fester Bestandteil des Dorflebens.

Quelle: Renate Zunke

Zernitz. Der Dorfkindergarten Zernitz-Lohm soll noch ein bisschen schöner werden. Bei ihrer jüngsten Sitzung beschlossen die Gemeindevertreter einmütig, 50 000 Euro für die Modernisierung der Sanitäranlagen bereitzustellen. „Der Waschraum ist nicht mehr ganz okay“, findet auch Bürgermeisterin Sigrid Schumacher.

In dem Beschluss der Gemeinde heißt es: „Die sanitären Anlagen in der Kita Zernitz sind verschlissen. Sie entsprechen nicht mehr den heutigen hygienischen Voraussetzungen einer Gemeinschaftseinrichtung zur Betreuung von Kindern. Dies wurde letztmalig durch das Gesundheitsamt des Landkreises bei einer Kontrolle im Februar 2016 bemängelt.“ Insbesondere die Fliesen und die vor ihnen verlegten Rohre erfordern demnach einen hohen Reinigungsaufwand. Die Installation stamme zum Teil noch aus tiefsten DDR-Zeiten, sagt der Neustädter Bauamtsleiter Wolfgang Burau. „Das ist schon fast was fürs Museum.“ Es habe immer nur kleinere Reparaturen gegeben. Er kündigt an: „Die Fenster bleiben drin, aber sonst wird der Raum sozusagen entkernt.“

„Dafür wollen wir jetzt einen Förderantrag stellen“, erklärt die Bürgermeisterin. Über das Leader-Programm zur Entwicklung ländlicher Regionen könnte Zernitz-Lohm Dreiviertel der Investitionssumme erhalten. Den Rest müsste die Kommune selbst aufbringen.

Ein Gruppenraum ist neu hergerichtet worden

Sie investiert seit Jahren in das Kitagebäude. Von außen sieht es richtig gut aus. Zuletzt wurde ein Gruppenraum neu hergerichtet. Der Kindergarten ist in Zernitz seit über 70 Jahren fester Bestandteil des Dorflebens. Er entstand 1946 als „Kinderbewahrungsanstalt“ im Saal einer Gaststätte. Später nutzte die Einrichtung fast zehn Jahre lang ein ehemaliges Bauernhaus, bevor sie 1962 das heutige Gebäude bezog – ebenfalls ein altes Bauernhaus.

Dieser Standort verpflichtet wohl. „Dorfkindergarten Zernitz – der Name ist Programm“, betont die Bürgermeisterin. „Da bauen die Kinder sogar Kartoffeln und Gemüse an.“ Das Konzept geht offenbar auf. Die Zernitzer Einrichtung ist gut ausgelastet. Aktuell werden dort in Krippe, Kindergarten und Hort 51 Mädchen und Jungen betreut. Platz wäre maximal für 55. Die Kinder kommen nicht nur aus Zernitz und Umgebung, sondern auch von weiter her.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg