Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kita wegen Krankheit geschlossen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kita wegen Krankheit geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 10.03.2017
Im Moment werden in der Kränzliner Kita auch Kinder der Kita Werder betreut. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Werder

Seit Donnerstag werden die Schützlinge der Kita Werder in der Kindertagesstätte Kränzlin betreut. Die Einrichtung bleibt bis Ende nächster Woche geschlossen. Grund dafür ist ein derzeit sehr hoher Krankenstand bei den Erziehern – allerdings nicht nur in Werder. „Wir haben in allen sechs amtsangehörigen Kitas sehr viele Kranke und mussten deswegen die Reißleine ziehen“, sagt Amtsdirektorin Susanne Dorn. Wie viele kranke Erzieher es gibt, das will sie nicht verraten. Dass ausgerechnet Werder geschlossen wurde, liegt daran, dass es die kleinste Einrichtung im Amt Temnitz ist und es vergleichsweise einfach war, die wenigen Kinder in einem einzigen anderen Kindergarten unterzubringen. Um wie viele Kinder es sich genau handelt, das kann Dorn nicht sagen. Lediglich, dass in Kränzlin am Donnerstag 40 Knirpse betreut wurden; ausgelegt ist die Einrichtung im Normalfall auf 34 Plätze. Eine Ausnahmegenehmigung hat sich die Kommune nicht geholt. Dafür habe vor dem kurzfristig angeordneten Umzug nach Kränzlin schlicht die Zeit gefehlt. „Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass uns das Jugendamt in dieser Notfallsituation die se Genehmigung für ein paar Tage versagt hätte“, so Dorn.

Erst am Mittwoch wurde über die Schließung entschieden. Daraufhin wurden noch am Nachmittag das Bettzeug, die Matratzen und andere persönliche Dinge von Werder nach Kränzlin gebracht. Das Amt hat zudem die Eltern informiert, dass sie ihre Kinder ab dem nächsten Tag nach Kränzlin bringen müssen. Probleme mit dem Transport in den 4,2 Kilometer entfernten Ort habe es nicht gegeben, so Dorn. „Wenn man auf dem Dorf wohnt, braucht man sowieso ein Auto.“ Die meisten in Werder betreuten Kinder kommen ohnehin aus anderen Orten. Außerdem seien die Eltern gut vernetzt untereinander. „Wenn es mit Fahrgemeinschaften aber nicht geklappt hätte, dann hätten wir geholfen.“ Den Kindern mache der Umzug nichts aus, sagt Dorn. „Sie sind in anderen Räumen, haben anderes Spielzeug, andere Möbel: Für sie ist ein Abenteuer.“ Die Amtsdirektorin geht davon aus, dass Kita Werder ab 20. März wieder geöffnet ist, da der aktuelle Ausfall des pädagogischen Personals meistens durch Erkältungskrankheiten verursacht wurde, die in absehbarer Zeit auskuriert werden. Auch die Dorf Zechliner Kita, die Anfang März wegen kranker Erzieher geschlossen wurde (die MAZ berichtete), ist wieder geöffnet. ca

Von Celina Aniol

Der Geschäftsführer der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft, Ulrich Steffen, hält nicht viel von Persönlichem auf dem Schreibtisch. Er hat die Einrichtung und Deko fast komplett von seinem Vorgänger übernommen und lediglich ein paar Dinge dazu gestellt.

10.03.2017

Die Zahl der Klagen und Widersprüche gegen Bescheide des Jobcenters Ostprignitz-Ruppin ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Gleichwohl gibt es noch keine endgültige Entspannung. Der Grund: Zum Jahreswechsel gab es noch fast 1400 offene Verfahren.

10.03.2017

Wieder einmal ein personeller Engpass bei der mobilen Jugendsozialarbeit in der Gemeinde Heiligengrabe: Madlen Striegler kam für Anne Köppe, muss zurzeit aber auch den Ausfall von Birgid Blum in Heiligengrabe kompensieren.

09.03.2017
Anzeige