Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Kitakinder lassen Ostereier trudeln

Wustrau Kitakinder lassen Ostereier trudeln

Welches Ei kullert heil den Hügel herunter? Wustrauer Kitakinder haben sich am Dienstag auf dem Spielplatz zum Ostereiertrudeln getroffen. Mitglieder des Seniorenvereins hatten die Eier dort am Morgen versteckt.

Voriger Artikel
Es blitzt 24 Stunden am laufenden Band
Nächster Artikel
Startschuss für Brecht-Stück

In jeder Hand ein Ei: Wustrauer Kitakinder wurden auf dem Spielplatz schnell fündig.

Wustrau. Unter der Holzlok liegt ein buntes Ei. Unter der Bank. Und im Gebüsch. Der dreijährige Amon entdeckt schließlich ein lilafarbenes Ei im Spielhäuschen. „Ganz einfach“, sagt er. Mit Schwung lässt er das Ei ein wenig später den kleinen Hügel herunterrollen. Ungleich vorsichtiger dagegen der kleine Luis. Er tippt sein blaues Ei nur ganz sachte an.

367a3256-2423-11e7-927f-fc602d91496e

Die Kinder in Wustrau haben Glück. Sie überrascht der Osterhase immer auch noch einmal am Dienstag nach Ostern. Seit vielen Jahren bemalen und verstecken die Frauen vom Seniorenverein Dutzende Ostereier für die Kinder aus der Kita Pusteblume. Auch in diesem Jahr wurden die Knirpse auf dem Spielplatz des Dorfes fündig.

Zur Bildergalerie

Etwa 50 Kitakinder der Wustrauer Kita „Pusteblume“ waren am Dienstag zum Ostereiertrudeln auf den Spielplatz gekommen. In den 80er-Jahren, so erinnert sich die Vorsitzende des Seniorenvereins Wustrau-Altfriesack Elfi Minke, hatten einige Frauen die Tradition des Ostereiertrudelns wieder aufleben lassen. Lange Zeit hatten die Kinder die Eier am Obelisken kullern lassen. Seit vier Jahren kommen sie am Dienstag nach Ostern auf dem Spielplatz zusammen.

Am Morgen waren die Eier versteckt worden

Mitglieder des Seniorenvereins versteckten dort am Morgen bunte Eier. Ortsvorsteher Ingo Lamprecht hatte zuvor 100 Eier für die Suche auf dem Spielplatz spendiert. Den Rest steuerten Mitglieder des Seniorenvereins bei. Auch Elfi Minke färbte am Osterwochenende Eier für das nachösterliche Suchen ein. „Zu Ostern hat man ja Zeit dafür.“

Vor Ostern waren die Wustrauer Kitakinder bereits auf dem Sportplatz auf Eiersuche gegangen. Eigentlich war in diesem Jahr eine Überraschung geplant gewesen – der Osterhase hatte mit dem Fallschirm landen sollen. Doch dann hatte sein Flugzeug nicht starten dürfen. Spaß hätten die Kinder trotzdem gehabt, sagt Kitaleiterin Annette Opatz. Ein Storch landete unweit der Eier suchenden Kinder. „In diesem Jahr hat der Osterhase einen Storch gebracht“, sagt Opatz. „Und die Kinder konnten ihn richtig schön beobachten.“

Von Frauke Herweg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg