Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kleinbus für die Schützen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kleinbus für die Schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.06.2017
Fahrzeugübergabe auf der Anlage: Die Sparkasse OPR und Spenden von Vereinsmitgliedern machten die Anschaffung des Kleinbusses möglich. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Neu Daber

Endlich geht’s komfortabeler zu den Wettkämpfen: Seit Freitagnachmittag verfügt die Privilegierte Schützengilde zu Wittstock (PSG) über einen neunsitzigen Kleinbus Mercedes Vito. Vor allem den Nachwuchs-Schützen wird er gute Dienste leisten. „Denn wir sind jährlich mehr als 10 000 Kilometer unterwegs“, sagt Wilhelm Metelmann, der Leiter des Landesstützpunktes für die olympischen Disziplinen Wurfscheibe Trap & Skeet auf der Anlage in Neu Daber.

Vereinsmitglieder sammelten 5000 Euro

Möglich gemacht wurde diese Anschaffung mit Hilfe der Sparkasse OPR und Spenden von Vereinsmitgliedern. Letztere trugen rund 5000 Euro zusammen, den Rest legte die Sparkasse dazu. Wie viel das Fahrzeug, Baujahr 2014, gekostet hat, darauf wollten die Akteure bei der Übergabe nicht näher eingehen.

Zehn Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren trainieren zweimal wöchentlich das leistungssportorientierte Wurfscheibenschießen. Geschossen wird mit Schrot, pro Trainingseinheit werden bis zu 150 Scheiben in die Luft geschleudert.

Nicht länger Hilfe von außen angewiesen

Bisher sei die Anreise zu Wettkämpfen in München, Wiesbaden, Suhl oder anderswo immer schwierig gewesen, erzählt Metelmann. Denn man war auf Fahrzeuge von Sponsoren oder Helfern angewiesen. Beim Neujahrsempfang waren die Schützen an Bürgermeister Jörg Gehrmann herangetreten, der den Kontakt zum Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse OPR, Markus Rück, herstellte. Die Nachricht, dass es mit der finanziellen Unterstützung klappt, habe „wie ein Blitz“ eingeschlagen, sagt Silvio Wacker, Präsident der PSG.

„Mir war gar nicht bewusst, dass es hier einen Landesstützpunkt gibt“, sagte Markus Rück am Freitag. Auch Landrat Ralf Reinhardt und Bürgermeister Gehrmann waren zur Übergabe gekommen.

Von Björn Wagener

Die Bäckerei Porep in Blumenthal ist seit 1991 Geschichte. Sylvia Mindach und Christian Frey wohnen seit fünf Jahren auf diesem Grundstück. Schrittweise hoben sie historische Schätze – von den Meisterbriefen der Bäcker über Fotografien bis hin zu Geräten, Zubehör und einem Brautschleier aus den 1920er Jahren. Sie sind in einer Ausstellung zu sehen.

06.06.2017

In Neuruppin sind am 22. Mai Vierlinge zur Welt gekommen, zwei kleine Mädchen und zwei kleine Jungen. Doch die Ruppiner Kliniken sind für sogenannte Mehrlingsgeburten ab Drillingen gar nicht zuständig. Nur in speziellen Ausnahmefällen dürfen die Ärzte und Schwestern in Neuruppin der werdenden Mutter helfen, ihre Kinder auf die Welt zu bringen.

05.06.2017

Bei der 9. Kitaolympiade der Gemeinde Heiligengrabe maßen am Freitag Mädchen und Jungen aus den Kitas Blumenthal, Heiligengrabe, Herzsprung und Zaatzke ihre Kräfte. Am Ende gewann Heiligengrabe. Fünf Disziplinen standen dabei wieder auf dem Programm.

05.06.2017
Anzeige