Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kleine Kita in Neuruppin gerettet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kleine Kita in Neuruppin gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 20.12.2015
40 Kinder werden in der kleinen Kita zurzeit betreut, 30 weitere Plätze könnten einmal entstehen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Jetzt ist es offiziell: Die kleine Kita „Miteinander“ am Bullenwinkel in Neuruppin bekommt einen neuen Träger und damit neue Sicherheit. Ab Januar übernimmt die gemeinnützige Stephanus Bildung GmbH den Kindergarten an der Neuruppiner Stadtmauer.

Entstanden war die Kita vor einigen Jahren aus einer Elterninitiative, nachdem die privat geführte englischsprachige Kita in der Villa am Fontanedenkmal zuvor schließen musste. Der Elternverein hatte damals ein neues Domizil in dem Gebäude der Stephanus-Stiftung am Bullenwinkel gefunden, in dem auch die Neuruppiner Tafel ihren Sitz hat. Allerdings ist das Haus in so schlechtem Zustand, dass es dringend umfassend saniert werden müsste, um auf Dauer eine Betriebserlaubnis für einen Kindergarten zu bekommen.

Lange suchten die Eltern nach einem Investor – lange vergeblich. Im Sommer musste die Kita sogar einige Tage schließen, weil die vorübergehendende Betriebserlaubnis abgelaufen war.

Schon damals gab es Gespräche mit der Stephanus- Bildungsgesellschaft, die in Berlin und Templin bereits fünf evangelische Kindergärten betreibt und in Kyritz 2016 einen weiteren eröffnen will. Die Betriebserlaubnis für die Neuruppiner Kita wurde erneuert – unter der Auflage, dass dort investiert wird. Die Stephanus-Gesellschaft will das in Absprache mit der Stadt Neuruppin auch tun, sagt Geschäftsführer Martin Reiche: „Die Kita wird auf jeden Fall benötigt.“ Neuruppin hat einen chronischen Mangel an Betreuungsplätzen.

40 Kinder werden in dem Haus zurzeit betreut, nach einer Sanierung des Gebäudes könnten 30 weitere Plätze entstehen. Der neue Träger übernimmt die acht Mitarbeiterinnen.

Von Reyk Grunow

Seit Montag sind weitere 2875 Euro für die MAZ-Sterntaler-Aktion gespendet worden. Allein die Neuruppiner Firma PAS überwies 1000 Euro. Die Sterntaler-Kommission verteilte am Mittwoch 3044 Euro an Bedürftige aus Neuruppin und Umgebung, um ihnen und ihren Kindern zu Weihnachten etwas zu schenken, was sie sich selbst nicht leisten können.

17.12.2015

Nach der am Donnerstag beendeten Dachsanierung kann das Vereins-, Freizeit- und Kulturzentrum in Grabow wieder geöffnet werden. Wegen verrosteter Bauelemente war die zwölf Jahre alte Halle seit Anfang Oktober gesperrt. Die Gemeinde Heiligengrabe bezahlt 125 000 Euro zur Beseitigung des Bauschadens.

20.12.2015

Im Ruppiner Land und in der Prignitz kann man die freiberufliche Hebammen an zwei Händen abzählen. Viele haben in den vergangenen Jahren aufgeben müssen, weil sie in finanzielle Not geraten sind. Auch Grit Krüger, Hebamme aus Neuruppin, macht sich angesichts der immer weiter steigenden Haftpflichtprämien Sorgen um ihren Beruf.

20.12.2015
Anzeige