Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Klosterviertel: Kyritzer sollen mitreden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Klosterviertel: Kyritzer sollen mitreden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 15.01.2016
Entsteht hier ein Museum? Quelle: Alexander Beckmann (Fotomontage)
Anzeige
Kyritz

Alle Kyritzer sind für Mittwochabend im Sitzungssaal des Rathauses willkommen. Die Stadtverwaltung ist Gastgeber für eine Informationsrunde, bei der es um die Weiterentwicklung des Museumskonzeptes für das frühere Franziskanerkloster in Kyritz gehen soll. Fragen wie: Welchen Stellenwert hat ein Museum für Kyritz? Wie können wir die Kyritzer Geschichte lebendig machen? oder Welche Arbeitsschritte wollen wir gemeinsam gehen? sollen dabei besprochen werden.

Bürgermeisterin Nora Görke freut sich darüber, dass die Geschäftsführerin des Museumsverbandes Brandenburg, Susanne Köstering, sich bereiterklärt hat, an der Veranstaltung teilzunehmen. Es gehe um die kulturelle und touristische Entwicklung der Stadt, so Nora Görke. Jeder, der sich dafür interessiert und daran mitarbeiten möchte, ist willkommen. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Ratssaal.

Einer, der sich auf diesen Abend freut, ist Helmut Wagner vom Vorstand des Historischen Heimatvereins, der auf dem Marktplatz die Heimatstube betreibt. Er findet es gut, dass endlich über das künftige Aussehen des Museums gesprochen werden soll und verspricht sich viel von den Ausführungen von Susanne Köstering. Für ihn steht aber auch fest, dass „wir kein Museum brauchen, das die Geschichte des Klosters und der Franziskaner erzählt“, so Wagner. Darüber kann man sich in der Region in mehr als zehn Museen informieren. „Wir brauchen ein Alleinstellungsmerkmal wie zum Beispiel in Wusterhausen das Wegemuseum“, so Wagner. Ein Stadt- und Regionalmuseum mit Blick auf die Mark Brandenburg schwebt ihm vor. Darin könnten die Franziskaner und das frühere Kloster dann eine Rolle spielen, ist seine Meinung.

Am kommenden Montag, 18. Januar, ebenfalls um 18.30 Uhr, geht es im Ratssaal weiter. Dann geht es wieder um das Klosterviertel. Der Ausschuss für Wirtschaft und der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen der Kyritzer Stadtverordnetenversammlung treffen sich zu einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung. Dabei wird darüber beraten, wie man bei der Neukonzipierung der baulichen Umgestaltung des Klosterviertels zu einem Kulturstandort vorgehen kann. Geplant ist, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die sich „Bauen am Klostergelände“ nennen soll. Darüber hinaus soll für die Gruppe eine Aufgabenstellung formuliert werden. Alle Kyritzer sind zu der Sondersitzung der Ausschüsse willkommen.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Zusätzliches Geld für Kopien - 500 Euro für Kyritzer Schule

Die Kyritzerin Jana Rauhöft-Schick, die in der Stadt ein Autohaus betreibt, hat dem Förderverein der Grundschule Kyritz 500 Euro gespendet. Der teilt das Geld auf zwei Jahre auf. Damit kann das Budget für Kopien deutlich erhöht werden und die Eltern müssen weiterhin kein Geld dafür bezahlen.

15.01.2016

Ab Ende des Monats könnte es für Raser in Ostprignitz-Ruppin auch auf der B 167 in Metzelthin sowie auf der B 189 in Heiligengrabe teuer werden. Der Landkreis hat dort neue stationäre Blitzer aufgestellt. Sie müssen jetzt nur noch vom Eichamt geprüft werden. Dann gehen sie in Betrieb. Die Fotos werden per Funk an die Verkehrsbehörde übertragen.

13.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 12. Januar - Zwei Schwäne angefahren

Zwei Schwäne sind in der Nacht zu Dienstag offenbar in Kampehl bei Neustadt angefahren worden. Gegen 8 Uhr informierte ein Anwohner die Polizei darüber, dass sich im Dorf ein verletzter Schwan befindet. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand der Polizei gehört dieses Tier zu einem zweiten Schwan, der offensichtlich in der Nacht überfahren worden ist.

12.01.2016
Anzeige