Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Kostenloses Surfen in Wittstock

Erster Hotspot auf Markt Kostenloses Surfen in Wittstock

Eine Stunde kostenlos im Internet surfen, das ist für Besucher der Stadt Wittstock kein Problem mehr. Auf dem Markt ging am Freitag ein Wlan-Hotspot in Betrieb. Es ist der erste in einer Kommune des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. Bürgermeister und Sparkassenchef waren die ersten Nutzer.

16909 Wittstock 53.1211501 12.5152597
Google Map of 53.1211501,12.5152597
16909 Wittstock Mehr Infos
Nächster Artikel
Neuruppin: Vom Sterben und vom Weiterleben

Der Wlan-Hotspot wurde gleich ausprobiert.

Quelle: Stadt Wittstock

Wittstock. Als erste Kommune im Landkreis Ostprignitz-Ruppin verfügt die Stadt Wittstock ab sofort über einen kostenfreien öffentlichen Wlan-Hotspot. Einwohner und Gäste können auf dem Marktplatz nun täglich für eine Stunde mit ihren mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet im Internet surfen. Für die Stadtverwaltung stellt diese Neuerung eine weitere wichtige Säule zur Belebung der Innenstadt dar.

Bei der Inbetriebnahme des Einwahlknotens am Freitag lief alles reibungslos

Bei der Inbetriebnahme des Einwahlknotens am Freitag lief alles reibungslos.

Quelle: Stadt Wittstock

Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann, der Vorsitzende des Mittelstandsvereins, Detlef Beuß, sowie Markus Rück, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin nahmen den Surfpunkt am Freitag in Betrieb. Das Geldinstitut unterstützt den kostenfreien Internetzugang für die kommenden drei Jahre finanziell. „Für uns ist das ein gutes Zeichen an die Bürger. Die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kontakt zu den Kunden auch über verschiedene Online-Angebote zu weiter verbessern“, sagte Markus Rück, „deshalb beteiligen wir uns gern an diesem für die Region bislang einmaligen Projekt“.

Markus Rück von der Sparkasse und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann (von links) mit ihren Tablets am Wlan-Hotspot

Markus Rück von der Sparkasse und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann (von links) mit ihren Tablets am Wlan-Hotspot.

Quelle: Stadt Wittstock

Die technischen Voraussetzungen für die Inbetriebnahme des Wlan-Hotspots wurden in den Tagen zuvor von Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie der Telekom geschaffen. An zahlreichen Schaufenstern von Einzelhändlern auf dem Marktplatz wurden für die künftigen Nutzer entsprechende Hinweisschilder angebracht. Die Einwahl ins Netz erfolgt problemlos in einfachen Schritten und ohne Passwort.

Jeder Passant auf dem Wittstocker Marktplatz kann das Angebot täglich für eine Stunde nutzen. „Es ist vor allem ein Angebot für die Jugend“, sagte Bürgermeister Jörg Gehrmann, „aber natürlich sollen und können auch alle anderen Bürger und die Gäste unserer Stadt davon profitieren“. Besonders touristisch bietet der Service jede Menge neue Möglichkeiten: Öffnungszeiten von Museen, Buchung von Hotelzimmern oder der Fahrplan der Bahn – alles kann ab sofort bequem vom Marktplatz aus recherchiert werden.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg