Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kostenloses Surfen in Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kostenloses Surfen in Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 18.09.2015
Der Wlan-Hotspot wurde gleich ausprobiert. Quelle: Stadt Wittstock
Anzeige
Wittstock

Als erste Kommune im Landkreis Ostprignitz-Ruppin verfügt die Stadt Wittstock ab sofort über einen kostenfreien öffentlichen Wlan-Hotspot. Einwohner und Gäste können auf dem Marktplatz nun täglich für eine Stunde mit ihren mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet im Internet surfen. Für die Stadtverwaltung stellt diese Neuerung eine weitere wichtige Säule zur Belebung der Innenstadt dar.

Bei der Inbetriebnahme des Einwahlknotens am Freitag lief alles reibungslos. Quelle: Stadt Wittstock

Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann, der Vorsitzende des Mittelstandsvereins, Detlef Beuß, sowie Markus Rück, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin nahmen den Surfpunkt am Freitag in Betrieb. Das Geldinstitut unterstützt den kostenfreien Internetzugang für die kommenden drei Jahre finanziell. „Für uns ist das ein gutes Zeichen an die Bürger. Die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kontakt zu den Kunden auch über verschiedene Online-Angebote zu weiter verbessern“, sagte Markus Rück, „deshalb beteiligen wir uns gern an diesem für die Region bislang einmaligen Projekt“.

Markus Rück von der Sparkasse und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann (von links) mit ihren Tablets am Wlan-Hotspot. Quelle: Stadt Wittstock

Die technischen Voraussetzungen für die Inbetriebnahme des Wlan-Hotspots wurden in den Tagen zuvor von Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie der Telekom geschaffen. An zahlreichen Schaufenstern von Einzelhändlern auf dem Marktplatz wurden für die künftigen Nutzer entsprechende Hinweisschilder angebracht. Die Einwahl ins Netz erfolgt problemlos in einfachen Schritten und ohne Passwort.

Jeder Passant auf dem Wittstocker Marktplatz kann das Angebot täglich für eine Stunde nutzen. „Es ist vor allem ein Angebot für die Jugend“, sagte Bürgermeister Jörg Gehrmann, „aber natürlich sollen und können auch alle anderen Bürger und die Gäste unserer Stadt davon profitieren“. Besonders touristisch bietet der Service jede Menge neue Möglichkeiten: Öffnungszeiten von Museen, Buchung von Hotelzimmern oder der Fahrplan der Bahn – alles kann ab sofort bequem vom Marktplatz aus recherchiert werden.

Von MAZ-online

Ostprignitz-Ruppin KMG-Klinik will Gebäude selbst nutzen - Kyritz: Kein Flüchtlingsheim im Bettenhaus

Die KMG-Kliniken wollen das frühere Bettenhaus in Kyritz nicht für die Unterbringung von Flüchtlingen vermieten. Eine entsprechende Anfrage hatte es dort vom Landkreis gegeben. Jedoch will die Klinik den Altbau künftig selbst nutzen und dort unter anderem ein medizinisches Versorgungszentrum etablieren.

21.09.2015

Der sogenannte Gefahrenabwehrbedarfsplan für das Amt Neustadt und dessen Feuerwehren liegt vor. Es ist ein Plan, wie er nach gleichem Muster nun auch für Wusterhausen und Kyritz ansteht. Im Neustädter Gebiet gibt es demnach interessante Veränderungen, falls bestimmte Entwicklungen eintreten.

21.09.2015

Am Jahresanfang galt die Kreuzung Rehfelder Weg/Straße der Jugend/Friedensstraße in Kyritz noch als Unfallschwerpunkt. Dieser Status ist nun passé. Es gab in den vergangenen Monaten dort kaum Unfälle. Deshalb wurde die Kyritzer Kreuzung von der Liste der Unfallhäufungsstellen gestrichen.

18.09.2015
Anzeige