Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kraniche warten auf den Frühling
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kraniche warten auf den Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 18.03.2018
Kraniche auf dem Rastplatz im Quellmoor hinter dem Schaugarten Arche in Papenbruch. Quelle: privat
Anzeige
Papenbruch

Ein tierisches Spektakel spielt sich dieser Tage im Quellmoor in Papenruch ab. Es befindet sich hinter dem Schaugarten Arche. Dort haben sich unzählige Kraniche eingefunden.

Sie getrauen sich noch nicht recht weiter

„Sie getrauen sich jetzt noch nicht so recht weiter“, sagt Ornithologe Jürgen Kaatz und nennt das Ganze „Zugstau“. Denn sie spürten, dass eine Kältewelle im Anzug ist. Erst wenn der Frühling seine Fühler ausstreckt, würden sich die Vögel aus Nordost- und Osteuropa weiter in Richtung Schweden oder Finnland aufmachen. „Das geht dann wahrscheinlich sehr schnell.“

Energie für den langen Flug

Bis dahin nutzten sie die Zeit, um möglichst viel Nahrung aufzunehmen. Denn der lange Flug ist kräftezehrend. Da kämen ihnen die Mais-Stoppelfelder in der Region gerade recht.

Einheimische Kraniche hätten ihre Brutplätze bereits bezogen, müssten jedoch warten, bis sie eisfrei sind. Die Nester bauten sie dann in knietiefem Wasser, so Jürgen Kaatz.

Von Björn Wagener

Bei einem Treffen in Kyritz zum Thema Fachkräftemangel stellte die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg jetzt ihre Idee für ein „Talentenetzwerk“ vor: Unternehmen können damit Bewerbungen untereinander weiterreichen.

18.03.2018

Auch in Wittstocks Innenstadt haben in den vergangenen Monaten einige Geschäfte geschlossen, ohne dass ein Nachfolger wiedereröffnete. Dem Leerstand wollen die Einzelhändler nun zu Leibe Rücken. Ihr Zeitziel ist ambitioniert: bis zur Landesgartenschau 2019, sollen leere Schaufenster merklich belebt werden. Helfen sollen dabei Wittstocker Schüler.

18.03.2018

Die Arbeitsgruppe Museum im Kyritzer Klosterviertel sammelte jetzt bei einer Exkursion nach Prenzlau Anregungen für die erste eigene Sonderausstellung. Die nimmt sich das örtliche Handwerk zum Thema. Das Prenzlauer Stadtmuseum im Dominikanerkloster lieferte darüber hinaus weitere Anregungen.

18.03.2018
Anzeige