Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Krankengeld, Pflege und Hilfsmittel

Wittstock Krankengeld, Pflege und Hilfsmittel

Das Mobil der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland stand am Freitag auf dem Wittstocker Marktplatz. Besucher konnten sich dort in verschiedensten Gesundheitsfragen beraten lassen.

Voriger Artikel
Land will mehr Geld für B 122-Aubau
Nächster Artikel
Fairplay war die oberste Spielregel

Das Mobil der Unabhängigen Patientenberatung.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Es war eine Premiere: Erstmals machte das Mobil der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) am Freitag Station auf dem Wittstocker Marktplatz. Das ist ein kostenloses Angebot, um rechtliche oder medizinische Fragen von Ratsuchenden zu beantworten.

In Wittstock stand Francine Jender, Beraterin im Sozialversicherungsrecht, als Ansprechpartnerin zur Verfügung. „Die rechtlichen Fragen überwiegen. Meist geht es um die Krankenversicherung, um Krankengeld, Pflegeanträge oder Hilfsmittel“, berichtet sie. Aber auch der zunehmende Ärztemangel im ländlichen Raum – vor allem auch in Mecklenburg-Vorpommern – werde in Gesprächen öfter thematisiert. Laut der Kassenärztlichen Vereinigung gelte eine halbstündige Anfahrt zum Arzt als zumutbar, so die Beraterin.

Hilfe und Beratung auch per Videokonferenz

Wenn es um medizinische Fragen geht – etwa bestimmte Symptome, Krankheiten oder Diagnosen – dann könne über eine Videokonferenz auch ein Arzt hinzugeschaltet werden, mit dem der Besucher per Monitor kommunizieren kann. Möglich seien auch Telefonberatungen. Gleiches gelte bei Fragen, rund um juristische Themen. Deshalb sei es wichtig, sich zuvor für einen Besuch in dem Mobil anzumelden, obwohl auch Laufkundschaft nicht abgewiesen werde. Die Berater der UPD verstünden sich jedoch nicht als Therapeuten, sondern eher als Wegbegleiter und Tippgeber. Sie nehmen auf die Entscheidungen des Patienten keinen direkten Einfluss. Untersuchungen, Zweitmeinungen oder Therapieempfehlungen können nicht erteilt werden.

In Wittstock kamen am Freitag zwar nur wenige Menschen zum Beratungsmobil. Aber das habe auch damit zu tun, dass die Beratung zum ersten Mal in der Dossestadt angeboten wurde. Das Mobil ist in Berlin stationiert; am Freitag kam es allerdings aus Waren angereist, wo es zuvor anzutreffen war. Insgesamt verfügt die Unabhängige Patientenberatung über drei solcher Mobile, mit denen sie durch 100 Städte tourt. Allgemein sei ein steigender Bekanntheitsgrad der UPD durch die vor-Ort-Termine zu verzeichnen, so Francine Jender.

Die Adressen der 30 vor-Ort-Beratungsstellen finden sich im Internet unter www.patientenberatung.de.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg