Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kreis OPR will 7 Ortsdurchfahrten erneuern

Weniger Lärm Kreis OPR will 7 Ortsdurchfahrten erneuern

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin will zur Lärmminderung insgesamt sieben Ortsdurchfahrten erneuern. Arbeiten sind in Dreetz, Kötzlin, Krangen, Kränzlin, Lüchfeld, Rehfeld und Zaatzke geplant. Die Sanierungen sind aber nur möglich, wenn das Land die Projekte für förderfähig hält.

Voriger Artikel
Schinkelpreis in Neuruppin verliehen
Nächster Artikel
Jugendliche kicken gegen die Langeweile

Wenn Straßen erneuert werden, dann bleiben Verkehrsbehinderungen für Kraftfahrer nicht aus.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Mit Hilfe der 4,3 Millionen Euro, die der Kreis vom Land für Investitionen im Bereich Lärmminderung an Kreisstraßen sowie für energetische Sanierungen erhalten hat, soll an insgesamt sieben Ortsdurchfahrten gebaut werden. Dafür hat der Landkreis knapp 1,3 Millionen Euro angesetzt. Demnach soll die Straßendecke in Kränzlin bei Neuruppin für 317 000 Euro erneuert werden, für die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße in Kötzlin bei Kyritz sind 235 000 Euro vorgesehen, für Dreetz im Amt Neustadt 198 000 Euro. In Zaatzke, einem Ortsteil von Heiligengrabe, soll die Straßendecke für 162 000 Euro saniert werden, für Lüchfeld im Amt Temnitz sind 153 000 Euro eingeplant, für Rehfeld bei Kyritz 131 000 Euro und für den zweiten Bauabschnitt in Krangen, einem Neuruppiner Ortsteil, 85 000 Euro.

Bei den energetischen Sanierungen soll das Gros des Geldes für das Umrüsten der herkömmlichen Lampen auf LED ausgegeben werden. Allein am Oberstufenzentrum in Neuruppin sind dafür 1,1 Millionen Euro vorgesehen. Umgerüstet werden sollen die Beleuchtungen unter anderem ebenfalls in der Kreisverwaltung in Neuruppin in der Neustädter Straße (450 000 Euro), im Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium in Kyritz (385 000 Euro) sowie im Kyritzer Sport- und Kulturzentrum (311 000 Euro). Indes plant der Kreis in Wittstock, die Flachdächer des Hauptgebäudes der Sonderschule sowie des Hortanbaus und der Turnhalle zu erneuern (346 000 Euro) sowie die Heizungsanlage der Schule für knapp 125 000 Euro umzurüsten.

Sämtliche Vorschläge zum Verwenden der Finanzspritze muss der Kreis bis Ende April beim Land einreichen. Erst wenn dieses die vorgeschlagenen Projekte für förderfähig hält, fließt das Geld, so dass mit dem Bauen begonnen werden kann.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg