Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kreisjugendfeuerwehr wählt neuen Vorstand
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kreisjugendfeuerwehr wählt neuen Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:55 13.03.2018
Annette Staacks-Janke (v. l.), Jennifer Dürkopp, Andreas Gotthardt sowie Uwe und Dominik Laue gehören jetzt dem Vorstand an. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Eigentlich hatte die Wahl des neunen Kreisjugendfeuerwehrvorstandes schon im vergangenen Jahr stattgefunden. „Die Wahl ist aber angezweifelt und das Prozedere hinterfragt worden“, erklärte Annette Staacks-Janke. Sie hatte bis 2017 das Amt des Kreisjugendfeuerwehrwarts inne gehabt und es kommissarisch bis zum außerordentlichen Kreisjugendfeuerwehrtag am Samstag ausgeübt.

Die Mitglieder der Kreisjugendfeuerwehr OPR blickten auf die vergangenen Jahre zurück und wählten einen neuen Vorstand.

Zu diesem waren 94 Delegierte aus den Jugendfeuerwehren des Landkreises in die Aula des Wittstocker Gymnasiums gekommen, um den Vorstand abermals zu wählen – diesmal jedoch mit geänderter Wahlordnung. „Wir haben sie jener des Kreisfeuerwehrverbands angepasst“, sagte Annette Staacks-Janke. Die wichtigste Neuerung bestand nun darin, dass die Delegierten ihren Vorstand offen, statt bisher geheim wählen konnten.

Erstmals wählten die Delegierten offen per Handzeichen. Quelle: Christian Bark

„Ich fand das vorher auch OK“, sagte Ben Fandrey. Der 13 Jahre alte Wittstocker war schon im vergangenen Jahr bei der Wahl dabeigewesen, wie er berichtete. Sein Jugendfeuerwehrwart Michael Füllgraf hatte ihn zu der Veranstaltung mitgebracht. „Jeder Wart sucht sich einen Jugendlichen aus seiner Gruppe aus“, erklärte der 26-Jährige. Beide hätten jeweils eine Stimme bei der Wahl. „Durch das offene Handzeichen wird die Wahl transparenter“, lobte Michael Füllgraf das neue Abstimmungsverhalten.

Alte Kreisjugendwehrwartin im Amt bestätigt

Bevor die Wahl beginnen konnte, blickte Annette Staacks-Janke auf die vergangenen Jahre der Jugendfeuerwehr zurück. Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann und Ostprignitz-Ruppins Landrat Ralf Reinhardt richteten lobende und aufbauende Worte an die jungen Feuerwehrleute. Der Ehrenvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Karl-Heinz Köppen, hob die Wichtigkeit einer solchen „verwaltungstechnischen“ Veranstaltung hervor äußerte jedoch einen „Traum“. Demnach könnte das trockene Prozedere durch praktische Wettkämpfe abwechslungsreicher gestaltet werden.

Junge Wehren im Landkreis

51 Jugendfeuerwehren gab es 2017 in Ostprignitz-Ruppin. Sie zählten zusammen 587 aktive Mitglieder – ein Plus von 13 jungen Feuerwehrleuten gegenüber dem Vorjahr.

Auch die Kinderfeuerwehren wachsen. Ihre Zahl hat sich gegenüber 2016 um 11 auf nunmehr 31 Wehren erhöht.

44 Jugendliche wechselten 2017 in den aktiven Feuerwehrdienst. 73 verließen die Feuerwehr.

Annette Staacks-Janke aus dem Amt Temnitz stellte sich nach fast sieben Jahren Tätigkeit als Kreisjugendwehrwartin abermals für das Amt zur Verfügung. Sie konnte sich bei der Wahl gegen ihren Herausforderer Christian Hohenwald aus Neuruppin mit 72 gegenüber 21 Ja-Stimmen klar durchsetzen. Zu ihren Stellvertretern wurden Jennifer Dürkopp aus Wittstock sowie Uwe und Dominik Laue aus Kyritz gewählt. Jennifer Dürkopp hatte sich zudem bereit erklärt, auch die Funktion des Schriftwarts zu übernehmen, die eigentlich einem Beisitzer zugekommen wäre. Zum einzigen Beisitzer wurde Andreas Gotthardt gewählt, der künftig die Öffentlichkeitsarbeit für den Vorstand übernehmen wird. Er ist zudem das einzig neue Gesicht im Vorstand.

Michael Füllgraf zeigte sich nach der Wahl zufrieden mit dem Ergebnis und dem Prozedere. „Ich habe nicht ohne Vorbereitung abgestimmt“, erklärte er. Jeder Delegierte habe im Vorfeld Informationen zu den Kandidaten erhalten, um sich ein eigenes Urteil bilden zu können.

Von Christian Bark

Seit einem halben Jahr sucht die evangelische Kirchengemeinde in Neuruppin händeringend eine neuen Pfarrerin oder einen neuen Pfarrer. Nach zwei Ausschreibungen lagen ganze zwei Bewerbungen für die Stelle vor. Eine Kandidatin blieb am Ende übrig: Gabriele Zieme-Diedrich, seit sechs Jahren Pfarrerin in Japan.

14.03.2018

Carlos Santana ist eine lebende Legende. Etliche Gitarristen beißen sich an seinem unverwechselbaren Spiel die Zähne aus. Gerd Schlüter und seine Formation „Magic of Santana“ hat den Sound im Blut. Und in den Fingern. Vor 300 Fans begeisterten die Hamburger und ein „echter“ Santana-Sänger in der Neuruppiner Pfarrkirche.

14.03.2018

Bei einer stadtübergreifenden Feuerwehrübung am Samstag in der Straße der Jugend von Kyritz gaben die Retter einen Einblick in ihre Arbeit. Wärmebildkamera und Drehleiter kamen zum Einsatz.

29.04.2018