Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kreuzung am Marktplatz wird gesperrt

Kyritz Kreuzung am Marktplatz wird gesperrt

Die Kreuzung am Kyritzer Marktplatz soll ab kommenden Montag sechs Wochen lang gesperrt werden. Die Baustelle in der Johann-Sebastian-Bach-Straße rückt dann auf diesen Abschnitt vor. Der Verzicht auf den Knotenpunkt mitten im Stadtzentrum stellt eine Herausforderung dar.

Voriger Artikel
Zweijähriges Kind und Autofahrer verletzt
Nächster Artikel
Neues Projekt im Visier

Die Kreuzung am Kyritzer Marktplatz wird gesperrt.

Quelle: Alexander Beckmann

Kyritz. Im Kyritzer Stadtzentrum wird es ab kommenden Montag, dem 15. August, noch ein bisschen enger. Dann rückt die Baustelle in der Johann-Sebastian-Bach-Straße wie geplant bis auf die Kreuzung am Marktplatz vor. Dort sollen voraussichtlich sechs Wochen lang Leitungen verlegt, Borde gesetzt, Fahrbahn und Gehwege erneuert werden.

„Das ist notwendig, um die Baumaßnahme voranzubringen“, erklärte die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke auf Nachfrage. Der Kreuzungsbereich bildet den Abschluss des ersten Bauabschnitts bei der Erneuerung der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Im bisherigen Baustellenbereich kämen die Arbeiten inzwischen gut voran, berichtet die Bürgermeisterin. „Wir können sehen, dass die Pflasterarbeiten begonnen haben.“ Mit größeren Problemen rechne man dort nicht mehr.

Dass die Sperrung der Kreuzung einen deutlichen Einschnitt für die Innenstadt bedeutet, dessen sei man sich im Rathaus bewusst. „So eine Baumaßnahme bringt immer Einschränkungen mit sich. Das ist klar.“ Man bemühe sich, mit Anwohnern und Gewerbetreibenden in Kontakt zu bleiben. Ein wichtiger Partner sei dabei die Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe.

Den Verkehr um die Kreuzung herumzuführen, wird nicht ganz einfach. Die Häuser und Geschäfte in der Bach-Straße sollen erreichbar bleiben. „Auch der Parkraum wird weiter zur Verfügung stehen“, sagt Nora Görke. Dazu werde man zwischen Mittelstraße und Marktplatz die Einbahnregelung der Bach-Straße aufheben.

Autos, die aus der Pritzwalker Straße in die Altstadt fahren, werden über die Lazarett- und Weberstraße zur Bahnhofstraße beziehungsweise über die Mittelstraße (Parkverbot und Aufhebung Einbahnregelung!) und die Maxim-Gorki-Straße wieder herausgeführt. Der Marktplatz und die Hamburger Straße sind dann nur von der Prinzenstraße aus über die Schulstraße zu erreichen. Außer für den Lieferverkehr dürfen Lkws die Bach-Straße gar nicht mehr befahren. Sie werden über die Perleberger Straße und die Straße Am Bahnhof umgeleitet.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg