Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kritik an der Kita-Betreuung in Zaatzke
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kritik an der Kita-Betreuung in Zaatzke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 04.07.2015
„Gänseblümchen“ – der Kindergarten in Zaatzke.  Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Zaatzke

 „Die Erzieher wirken ziemlich gestresst“, sagte am Dienstagabend die Mutter eines Kindes, das die Kita „Gänseblümchen“ in Zaatzke besucht. Offensichtlich habe die Einrichtung mit Personalproblemen zu kämpfen. Krankheitsvertretung, Urlaubsvertretung – all das wirke sich ungünstig auf die Situation im Haus aus, meinte die Frau (Name der Redaktion bekannt). Bürgermeister Holger Kippenhahn bestätigte daraufhin, dass es tatsächlich krankheitsbedingte Ausfälle gegeben habe, der vom Land geforderte Personalschlüssel aber „grundsätzlich gewährleistet“ sei.

Wenn es um die „Befindlichkeiten der Erzieherinnen selbst geht, würde ich gern ein Gespräch herbeiführen“, kündigte der Bürgermeister daraufhin an. Dabei solle auch der Kita-Ausschuss hinzugezogen werden. Das wurde von der Mutter gern angenommen. „Da gibt es einiges, was man intern einmal ansprechen müsste“, meinte sie. Kontakt zum Kita-Ausschuss habe sie bisher noch nicht aufgenommen.

Unterstützt in ihrer Meinung wurde die Mutter vom Vater eines anderen Kindes, der auf unzureichende Ausstattungsgegenstände hinwies und es „traurig“ fand, dass in den Kitas der Gemeinde „nur tröpfchenweise“ etwas ankomme. Er wünsche sich zum Beispiel eine zusätzliche Wickelkommode. In der Heiligengraber Gemeindeverwaltung habe er zwar schon auf das Problem aufmerksam gemacht, aber ohne Erfolg. Es sei ja schön, dass in Herzsprung eine neue Kita gebaut wurde, aber darüber dürften auch andere Einrichtungen nicht vernachlässigt werden, sagte er.

Von Björn Wagener

Gerade erst war Emil Wendland als Opfer rechtsextremer Gewalt anerkannt worden. Am Mittwochabend erinnerten rund 30 Neuruppiner an den einstigen Lehrer, der am 1. Juli 1992 überfallen und erstochen worden war. Ort der Gedenkstunde war der Rosengarten, in dem der Obdachlose damals auf einer Bank schlief.

04.07.2015

Am Sonntag werden Hunderte Feuerwehrleute in Herzsprung erwartet. Sie hatten 1991 die Seniorenkameradschaft gegründet. Dieser Zusammenschluss entwickelte sich zum Sprachrohr für geschätzte 300 Brandschützer aus 33 Wehren des Altkreises Wittstock. Die Gruppe, an deren Spitze Klaus Krüger steht, ist zu einer starken Einheit geworden.

04.07.2015

Die Aufarbeitung der Historie des Blasorchesters Wittstock bringt eine Überraschung an den Tag: Friedrich Rönnfeldt, der bis 1945 das Orchester leitete, komponierte auch viele Lieder. Manche sind noch auf CD erhältlich. Rönnfeldt komponierte vor allem Märsche, aber auch Schlager wie den von der "Miezekatze".

04.07.2015
Anzeige