Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kürbisschnitzen im Feuerwehrgerätehaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kürbisschnitzen im Feuerwehrgerätehaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.11.2016
Im Gerätehaus wurden dutzende Kürbisse geschnitzt. Quelle: André Reichel
Anzeige
Drewen

Eigentlich sollte schon zu Beginn das große Lagerfeuer die Hauptattraktion des Herbstfestes sein, zu dem die Drewener Feuerwehr am Freitagabend auf ihr Gelände einlud. Stattdessen verbrachten die meisten der zahlreich erschienenen Festbesucher anfangs einige Zeit im Gerätehaus, um dort ihre eigens mitgebrachten Kürbisse zu verzieren. Die so in gemeinschaftlicher Arbeit entstandenen kleinen und manchmal auch größeren Kunstwerke bekamen anschließend eine Innenbeleuchtung in Form einer Kerze. Danach wurden die Kürbisse draußen für alle sichtbar um eine Tanne gruppiert.

Dann war schließlich doch noch Zeit für ein Schwätzchen am Lagerfeuer. Die Kinder konnten an einer Feuerschale Stockbrot backen. Zudem wurden Bratwürste gegrillt. Seit über 20 Jahren veranstaltet die Feuerwehr solch ein Herbstfest. Kürbisschnitzen stand erstmals auf dem Programm.

Von André Reichel

Paula Kropius restauriert das Kriegerdenkmal vor der Walslebener Kirche. Das vom Bildhauer Max Wiese geschaffene Denkmal zeigt einen verwundeten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Dem haben Algen und Flechten enorm zugesetzt. Die 31-jährige Restauratorin Paula Kropius bekam den Zuschlag für die Instandsetzung.

01.11.2016

Der ehrenamtliche Bürgermeister von Temnitztal wird vorerst weiterhin eine monatliche Aufwandsentschädigung von 710 Euro erhalten. Das Amt Temnitz hatte vorgeschlagen, das Salär um knapp 100 Euro zu reduzieren, weil inzwischen deutlich weniger Einwohner in der Gemeinde leben. Doch dieser Vorschlag wurde erst einmal abgelehnt.

31.10.2016

Weil er einen Bullen mit einer Art Elektroschocker traktiert haben soll, hat die Hakenberger Fleisch-Gesellschaft in Ostprignitz-Ruppin einen Schlachter fristlos entlassen. Der wandte sich ans Arbeitsgericht Neuruppin und erzielte am Freitag einen Vergleich. Beendet ist der Fall damit aber noch nicht.

28.10.2016
Anzeige